Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 23 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
08 Juni 2024, 14:30

Newerowski: Wir teilen Menschen, für die Belarus Heimatland ist, nicht nach Nationalitäten ein

GRODNO, 8. Juni (BelTA) – Der ethnische Frieden in unserem Land ist das Ergebnis von mehr als dreißig Jahren weiser Politik des belarussischen Staates. Diese Meinung äußerte Alexander Newerowski, stellvertretender Staatssekretär des Sicherheitsrates, am Rande des XIV. Festivals der nationalen Kulturen in Grodno. 

„Dieses groß angelegte multikulturelle Festival ist zu einer Visitenkarte der Stadt Grodno geworden. Es ist auch eine Visitenkarte der Region und des ganzen Landes. Jedes Jahr wird es größer und umfangreicher, auf dem Programm stehen immer mehr Veranstaltungen, die Zahl der teilnehmenden Nationalitäten nimmt zu genauso wie die Zahl der Teilnehmer und der Gäste.“
Der stellvertretende Staatssekretär des Sicherheitsrates hält es für wichtig, dass die Vertreter verschiedener Nationen und Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen, die in unserem Land leben, sich hier wirklich wie zu Hause fühlen. 
„Belarus ist ein einzigartiger Ort, an dem alle Völker in Frieden und Harmonie leben“, sagte Alexander Newerowski. „Gestern am Eröffnungstag marschierten Hindus und Pakistaner, Juden und Palästinenser in einer gemeinsamen Kolonne. Hier in Belarus teilen wir sie nicht nach Nationalitäten ein, und sie selbst sind auch nicht gespalten. Das ist viel wert.“

Der interethnische Frieden in unserem Land ist das Ergebnis einer klugen Politik des belarussischen Staates, die seit mehr als drei Jahrzehnten betrieben wird, sagte der Gesprächspartner. 

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus