Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 26 Oktober 2021
Minsk heiter +8°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
28 Juli 2021, 17:58

Nigeria hat Interesse am Ausbau belarussischer Bildungsexporte

Foto: Katastrophenschutzministerium
Foto: Katastrophenschutzministerium

MINSK, 28. Juli (BelTA) – Der belarussische Katastrophenschutzminister Wadim Sinjawski hat sich mit der Delegation des Innenministeriums der Bundesrepublik Nigeria getroffen. Die Veranstaltung fand im Bildungszentrum für sicheres Leben im Katastrophenschutzministerium statt, wie der Pressedienst de

Die Minister sprachen über die normativ-rechtliche Basis der Zusammenarbeit und wie sie erweitert werden kann. Sie erörterten den Austausch von Fachkräften und Experten auf der Ebene der Bildungseinrichtungen und einzelner Ressorts.

Viel Aufmerksamkeit wurde im Rahmen der Gespräche den belarussischen Bildungsexporten gewidmet. Das Katastrophenschutzministerium der Republik Belarus wird auch weiterhin nigerianische Fachkräfte zur Fortbildung an der Universität für Zivilschutz einladen. Seit 2003 haben 88 Spezialisten und Retter aus Nigeria eine Aus- bzw. Fortbildung in Belarus absolviert.

Während des Treffens wurden auch vielversprechende Bereiche der Zusammenarbeit im Bereich der Fachkräftebildung erörtert: man sprach über die mögliche Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen der Universität für Zivilschutz und der nigerianischen Feuerwehrakademie sowie über die Ausbildung nigerianischer Spezialisten im Bereich der Brandermittlung.

Angesichts der positiven politischen, handelspolitischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Belarus und Nigeria haben sich die Parteien darauf geeinigt, ihre Zusammenarbeit im Bereich der Logistik für Feuerwehr- und Rettungseinheiten voranzutreiben, darunter mehr Lieferungen belarussischer Ausrüstung, Feuerlösch- und persönlicher Schutzausrüstung nach Nigeria.

Die Delegation aus Nigeria besuchte die Feuerwehreinheit Nr. 30 in Minsk und machte sich mit der materiellen und technischen Versorgung der belarussischen Feuerwehr und Retter vertraut.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus