Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 7 Juli 2022
Minsk unbeständig +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
20 Januar 2022, 17:34

Nikitina: 30 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Belarus und China sind Anlass zum Stolz

MINSK, 20. Januar (BelTA) – Vor 30 Jahren haben Belarus und China diplomatische Beziehungen aufgenommen und in dieser Zeit sehr viel erreicht, worauf man stolz sein kann. Das sagte die stellvertretende Wirtschaftsministerin Angelika Nikitina der Telegraphenagentur BelTA.

„Unsere Beziehungen haben sich in den letzten 30 Jahren Unsere von einer einfachen Freundschaft zu einer umfassenden strategischen Partnerschaft und eisernen Bruderschaft entwickelt. Meiner Meinung nach gibt es drei offensichtliche Errungenschaften, auf die man stolz sein kann. Erstens ist der Handel mit China in diesen 3 Jahrzehnten um mehr als das 130-fache gestiegen. Heute steigern wir aktiv unsere Exporte, insbesondere die von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln. Unsere Waren werden nachgefragt, und wir sehen die Aussichten für neue Lieferungen“, sagte Angelika Nikitina.

Zweitens habe Chinas Belarus als einen Investitionsstandort entdeckt. „Dutzende von Investitionsprojekten in allen Regionen des Landes wurden unter Beteiligung unserer Partner aus dem Reich der Mitte durchgeführt. Sie sind in verschiedenen Bereichen angesiedelt, zum Beispiel in der Holzverarbeitung, im Maschinenbau, in der Industrie, Landwirtschaft, Logistik, Medizin und Bildungswesen. Wir sind unseren chinesischen Freunden für die unentgeltliche technische und wirtschaftliche Unterstützung dankbar. Mit diesen Mitteln, die sich auf über eine halbe Milliarde Dollar beziffern lassen, haben wir Sozialwohnungen und Infrastrukturen gebaut, aber auch Vorzeigeprojekte realisiert. Ich meine damit den Bau des nationalen Fußballstadions und eines Schwimmzentrums“, sagte die stellvertretende Ministerin.

Drittens habe die belarussisch-chinesische Freundschaft Leben in ein weiteres strategisches Projekt eingehaucht – den Industriepark Great Stone. Im Park seien heutzutage 85 Unternehmen registriert, ihr gesamtes Projektportfolio übertreffe 1,2 Milliarden Dollar, 60% davon seien chinesische Projekte. „Heute können wir mit Zuversicht sagen, dass sich der Park zu einem landesweiten Wachstumspunkt entwickelt hat: Die Geografie von Great Stone expandiert, auch durch Zuzug von hochtechnologischen und wissensintensiven Zukunftsbranchen“, sagte Angelika Nikitina.

Sie erinnerte daran, dass der belarussische Präsident 2021 eine neue Richtlinie erlassen hat. Sie stellt Weichen für die weitere Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen der Republik Belarus und der Volksrepublik China und wurde im Dezember 2021 angenommen. „Auf ihrer Grundlage werden wir die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern durch die Umsetzung konkreter Projekte stärken und ausbauen. Das Jahr 2022 ist zum Jahr der Regionen Belarus und China erklärt worden. Es ist ein klares Signal, die Interaktion zwischen den belarussischen Regionen und den chinesischen Provinzen zu intensivieren und die gegenseitige Handels- und Investitionszusammenarbeit auszubauen“, resümierte die stellvertretende Leiterin des Wirtschaftsministeriums.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus