Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 18 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
05 Februar 2024, 17:05

Personenverkehrsmittel, Kommunalmaschinen und agroindustrieller Komplex. Parchomtschik zu den Prioritäten der Zusammenarbeit mit Kamtschatka 

MINSK, 5. Februar (BelTA) - Der stellvertretende Ministerpräsident Pjotr Parchomtschik legte bei einem Treffen mit dem Gouverneur der russischen Region Kamtschatka, Wladimir Solodow, die Prioritäten der Zusammenarbeit dar. 

Pjotr Parchomtschik nannte mehrere vorrangige Themen, die für die Zusammenarbeit beider Seiten von Interesse sind. Darunter befand er den Handel. "Hier sollte es keine Barrieren geben. Bilaterale Lieferungen sollten ohne Beschränkungen und ohne Zwischenhändler erfolgen, damit die Effizienz der Transaktionen für die Produzenten maximal vorteilhaft ist", betonte der stellvertretende Ministerpräsident.

 

Er wies auch auf einen so wichtigen Bereich der Zusammenarbeit wie die Industrie hin. "Belarus hat seine Industrie nicht nur bewahrt, sondern auch viel in ihre Entwicklung investiert. Davon werden Sie sich überzeugen, wenn Sie MTZ, MAZ, BelAZ, Amkodor besuchen. Sie werden sehen, wie viele neue und innovative Produkte diese Unternehmen herstellen. Sie sind nicht nur in Russland, sondern auch weit über dessen Grenzen hinaus gefragt", sagte der stellvertretende Ministerpräsident.

Ihm zufolge kann Belarus der Region Kamtschatka die gesamte Palette an Personentransportmitteln anbieten. "Angefangen bei Maschinen, die mit Dieselkraftstoff betrieben werden, bis hin zu solchen, die mit Gas funktionieren. Darüber hinaus können wir Elektrobusse, Oberleitungsbusse und Straßenbahnen anbieten. All dies wird nicht nur in Belarus, sondern auch in einigen Regionen der Russischen Föderation nach unserer technologischen Dokumentation unter unserer Kontrolle in Zusammenarbeit mit russischen Kollegen hergestellt. Solche Unternehmen arbeiten in Nischnij Nowgorod und Ufa", sagte Pjotr Parchomtschik.

"Wir sind auch bereit, die breiteste Palette von Kommunalmaschinen zu liefern. Insbesondere alle Arten von Maschinen für die Straßenreinigung, Müllabfuhr und Schneeräumung. Unsere Maschinen haben sich gut bewährt, arbeiten unter verschiedenen klimatischen Bedingungen und erfüllen die Anforderungen der Verbraucher", fügte er hinzu. - Auch im Bereich der Landmaschinen verfügen wir über die gesamte Palette der erforderlichen Geräte und Technologien.

Darüber hinaus können die Parteien eine Zusammenarbeit im agroindustriellen Komplex aufbauen. "Wir haben seit langer Zeit unsere Ernährungssicherheit gewährleistet und exportieren heute erfolgreich landwirtschaftliche Erzeugnisse. Unsere Produkte sind von sehr hoher Qualität. Darauf sind wir sehr stolz", so der stellvertretende Premierminister.

"Generell können wir Ihnen etwas anbieten, und Sie können uns etwas anbieten. Wir sind immer für einen Verkehr in beide Richtungen. Ich wünsche Ihrer Delegation einen produktiven und effektiven Aufenthalt in Belarus", fasste der stellvertretende Ministerpräsident zusammen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus