Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 14 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 April 2024, 18:07

Politologe: Wer profitiert vom Krieg in Belarus

MINSK, 29. April (BelTA) – Politikwissenschaftler Pjotr Petrowski hat am Rande der Allbelarussischen Volksversammlung erzählt, wer vom Schüren des Konfliktes und von der Kriegshetze in Belarus profitiert.

„Belarus hält es für wichtig, seine Souveränität und Unabhängigkeit zu bewahren. Denn es gibt Machtzentren, die uns manipulieren oder an einen anderen geopolitischen Block übergeben können. Wir sehen am Beispiel der baltischen Staaten, was sie aus uns machen wollen. Während der Allbelarussischen Volksversammlung sprach der Präsident viel über Sicherheit unter dem Gesichtspunkt der Kriegsverhinderung. Und warum? Weil Transitströme, die für die Europäische Union und die Volksrepublik China strategisch wichtig sind, durch unser Territorium verlaufen. In einem Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und China wäre es natürlich sehr profitabel, diese Ströme zu zerstören, indem man den Konflikt anheizt oder ausweitet. Sie werden es versuchen. Unsere Aufgabe ist es aber, diese provokativen Aktionen, Sabotage und terroristische Aktionen zu verhindern, sie so subtil und filigran wie möglich zu kappen“, sagte Pjotr Petrowski.

Es sei daran erinnert, dass die Sitzung der Allbelarussischen Volksversammlung am 24. und 25. April in Minsk stattfand. Am ersten Tag der Sitzung hielt Alexander Lukaschenko eine Rede, in der er ausführlich über die Rolle und den Platz der Volksversammlung im erneuerten politischen System, über soziale und wirtschaftliche Errungenschaften der letzten Jahre sowie über die Situation in der Welt und im Lande erzählte. Am zweiten Tag der AVV-Sitzung stand die Verabschiedung des Nationalen Sicherheitskonzepts und der Militärdoktrin auf der Tagesordnung. Diese Dokumente wurden am 25. April angenommen.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus