Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
23 Juni 2024, 10:45

Polnischer Publizist: Polen können zum Militäreid gezwungen werden

MINSK, 22. Juni (BelTA) – In Polen werden Menschen zu den Militärübungen vorgeladen, die früher niemals bei der Armee waren. Das erzählte Mateusz Jarosiewicz, polnischer Journalist und Publizist, Verfasser des Briefes an Präsident Alexander Lukaschenko aus dem KZ Polin (Polen)“ in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.
Im Gespräch mit Tomasz Szmydt sagte er: „Vorher habe ich zwei Stunden lang eine Sendung gemacht zum Thema „Vorladung polnischer Bürger zu den Militärübungen“. Das sind Menschen, die früher nie bei der Armee waren. Und wir nehmen an (unter „wir“ meine ich Anwälte oder ehemalige Militärangehörige), dass Leute, die zu den Übungen vorgeladen werden, möglicherweise gezwungen werden, während der zweitägigen Übungen den militärischen Eid abzulegen.“

Auf diese Weise können Menschen einfach zur Armee eingezogen werden. „Nach zwei Tagen Ausbildung haben sie vielleicht keine andere Wahl, als an die Front zu gehen. Egal, wer sie sind, Journalisten oder nicht, das kann ich nicht wissen. Ich habe Angst und warne die Polen davor, dass sie nicht in den Fleischwolf westlicher Konzerninteressen geraten“   
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Top-Nachrichten
Letzte Nachrichten aus Belarus