Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 18 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
26 Januar 2024, 10:54

Premier würdigt Erfolge des Gesundheitswesens und stellt Weichen für die Zukunft 

MINSK, 26. Januar (BelTA) – Bei der Vorstellung des neuen Gesundheitsministers Alexander Chodschajew dem Kollektiv des Hauses verwies Premierminister Roman Golowtschenko auf die Erfolge des Gesundheitswesens und stelle Weichen für die Zukunft. 

In letzter Zeit sei viel getan worden, sagte Roman Golowtschenko. Die Gesundheitseinrichtungen in den ländlichen Gebieten seien in Ordnung gebracht worden, der rechtliche Rahmen sei grundlegend überarbeitet worden, was viele Bereiche betreffe, darunter das Gesundheitsfürsorgewesen, Behandlungsprotokolle, Ausstattung.


„Wir haben ein gutes Tempo bei der Endoprothetik der großen Gelenke erreicht und die Ausgaben für den Bau und die Modernisierung von Gesundheitseinrichtungen optimiert. Gleichzeitig ist es uns gelungen, die Folgen der Sanktionsbeschränkungen im Bereich der Versorgung mit medizinischer Ausrüstung und medizinischen Produkten fast vollständig zu überwinden“, so der Premierminister.

„Es werden neue Diagnose- und Behandlungsmethoden eingeführt“, fuhr er fort. „Dies alles ist die Arbeit eines großen Organismus, an dessen Spitze das Gesundheitsministerium steht. Diese Arbeit soll von Ihnen, Alexander Walerjewitsch, und Ihrem Team fortgesetzt werden“, sagte Roman Golowtschenko an den neuen Behördenchef.

„Wie der Präsident wiederholt betont hat, sollte man im Gesundheitssystem Ordnung machen“, erinnerte der Premierminister. Und betonte, dass diese Worte im laufenden Jahr, das unter dem Zeichen der Qualität steht, eine besondere Bedeutung hätten.

„Die Branche beschäftigt 225 Tausend Personen, der Etat ist weit über Br11,5 Milliarden, oder etwa 5 % des BIP“, fuhr er fort. „Die Schärfe der Probleme, die wir in diesem Bereich zu lösen haben, erfordert eine klare und systematische Arbeit, um die genehmigten Programmdokumente und Schlüsselaufgaben bedingungslos umzusetzen. Es ist notwendig, im Bereich des öffentlichen Auftragswesens, des Arzneimittelverkehrs und der medizinischen Produkte Ordnung zu schaffen.“

Der Premierminister hält es für wichtig, von der formalen Haltung medizinischer Einrichtungen wegzukommen und zu einer normativen Verteilung der Finanzmittel überzugehen, die sich auf das Endergebnis - den Umfang der medizinischen Versorgung - konzentriert. Er erinnerte daran, dass Dmitri Pinewitsch, der bis zum heutigen Tag das Gesundheitsministerium leitete, mit Unterstützung der Regierung ein entsprechendes Pilotprojekt in der Region Grodno startete. „Ich bin sicher, dass es erfolgreich enden und diese Erfahrung auf die gesamte Republik ausgeweitet werden wird“, sagte Roman Golowtschenko.

Er wies auch darauf hin, dass sich die Umsetzung der meisten Anweisungen des Staatschefs, die in der entsprechenden Verordnung enthalten sind, nun in der Endphase befindet.


„Es gibt auch eine Menge neuer Aufgaben. Erst kürzlich hat der Präsident eine Anordnung zur Schaffung eines zentralen Informationssystems für das Gesundheitswesen unterzeichnet. Dies ist ebenfalls ein großer Teil der zu erledigenden Arbeit“, betonte der Premierminister.

Besondere Aufmerksamkeit widmete er der Personalpolitik. Ihm zufolge basiert das gesamte Gesundheitssystem auf Menschen - Ärzten, mittlerem medizinischem Personal und denjenigen, die in Gesundheitseinrichtungen arbeiten. Die Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung und der ständigen Weiterbildung, sicherer Arbeitsplatz - all dies sei beim Aufbau der Personalarbeit des Ministeriums äußerst wichtig, betonte der Premier.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus