Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 7 Juli 2022
Minsk unbeständig +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
03 Februar 2021, 12:35

Programm für fünf Jahre soll der Entwicklung der Kultur in den Regionen Aufmerksamkeit schenken

Jelena Maksimowitsch
Jelena Maksimowitsch

MOGILJOW, 3. Februar (BelTA) – Im Programm für die kommenden fünf Jahre soll auf die Entwicklung der Kultur in den Regionen Aufmerksamkeit gelenkt werden. Diese Meinung äußerte die Delegierte der 6. Allbelarussischen Versammlung, Direktorin des Bibliotheksnetzes Tschaussy, Jelena Maksimowitsch, im Gespräch mit einem BelTA-Korrespondenten.

„Im neuen Programm für den kommenden Fünfjahreszeitraum soll der Entwicklung der Kultur in den Regionen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Denn Kultur ist ein integraler Bestandteil des Lebens der Gesellschaft. Unser Land hat ein reiches historisches und kulturelles Erbe und wir müssen diesen Reichtum für unsere Nachkommen erhalten“, bemerkte die Delegierte.

Jelena Maksimowitsch arbeitet seit mehr als 15 Jahren im Kulturbereich. „Während dieser Zeit haben wir große Fortschritte in der Entwicklung unserer Sphäre gesehen. Dieser Prozess sollte jedoch nicht gestoppt werden. Mit der Entstehung des Coronavirus in der Welt haben wir die Notwendigkeit erkannt, die Bibliotheken, die in den Regionen arbeiten, zu modernisieren und neu auszustatten. Wir waren für Besucher geschlossen und es bestand die Notwendigkeit, neue Mechanismen der Interaktion mit Lesern und Besuchern auszuarbeiten und zu entwickeln. Natürlich bringen wir die Bücher zu den Lesern auch in die entlegensten und am dünnsten besiedelten Dörfer, aber es sind auch neue Formen der Arbeit gefragt“, erzählte sie.

Eine wichtige Etappe in der Entwicklung von Bibliotheken ist der Übergang zu digitalen Plattformen. „Wir brauchen eine Möglichkeit, unsere Arbeit zu präsentieren und den Lesern zu vermitteln. Dank dem Internet können verschiedene Online-Ausstellungen, Rundtische und thematische Abende abgehalten werden. Eine solche Plattform würde helfen, alle kulturellen Institutionen zu vereinen, wo jede von ihnen ihre Aktivitäten und Veranstaltungen präsentieren und zeigen würde. Um den Internetbereich ausbauen zu können, benötigen die Bibliotheken in den Regionen eine Modernisierung ihrer Computerausstattung und Zugang zum Hochgeschwindigkeitsinternet. Wir haben in den letzten fünf Jahren an diesen Bereichen gearbeitet, aber wir hoffen, dass es in den kommenden Jahren weitergeht und an Dynamik gewinnt“, teilte Jelena Maksimowitsch.

Eine weitere Frage, die zusätzliche Arbeit erfordert, ist die Steigerung der Attraktivität und des Images von Kulturschaffenden. „Jede Branche und jeder Bereich braucht junge und vielversprechende Fachkräfte. Und die Kultur ist keine Ausnahme. Damit wir für junge Menschen attraktiv werden, müssen wir Bedingungen schaffen, unter denen sie ihr Potenzial entfalten können. Und der erste wichtige Schritt ist, das Niveau der Gehälter der Kulturschaffenden zu erhöhen. Darüber hinaus ist es wichtig, junge Fachkräfte, die in die Regionen und Kleinstädte gehen, mit Wohnraum zu versorgen. Das können spezielle Quoten oder Mietwohnungen sein. Auf diese Weise können wir jungen Menschen helfen, an ihrem Arbeitsplatz zu bleiben“, bemerkte die Direktorin.

„Während seiner Existenz hat unser Land hohe Ergebnisse in seiner Entwicklung erreicht. Und jetzt bereiten wir uns auf ein wichtiges Ereignis für den Staat vor, bei dem wir die Ergebnisse der bisherigen Arbeit zusammenfassen und den zukünftigen Weg wählen werden. Es ist wichtig für Belarus, seine soziale Orientierung zu bewahren“, resümierte Jelena Maksimowitsch.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus