Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 10 Juli 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 Mai 2020, 19:24

Projekt Grüne Schulen: Zahl der Teilnehmer liegt über 200

MINSK, 25. Mai (BelTA) – Über 200 Bildungseinrichtungen in Belarus nehmen am Projekt Grüne Schulen teil. Das erzählte der erste Stellvertretende Minister für Naturressourcen und Umweltschutz Boleslaw Pirschtuk auf der internationalen wissenschaftlichen Konferenz „Sacharow-Lesungen 2020: Umweltprobleme des 21. Jahrhunderts.“

Zu den aktuellen Umweltproblemen zählten laut Boleslaw Pirschtuk der Klimawandel, die zunehmende Abfallproduktion, Schadstoffemissionen in die Atmosphäre, Wasser- und Bodenverschmutzung. Seiner Meinung nach könnten sie durch den Einsatz innovativer Technologien gelöst werden.

Der stellvertretende Minister wies auch auf die Notwendigkeit einer internationalen Zusammenarbeit im Bereich der Ökologie hin. Eine besondere Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Umwelterziehung und die Erziehung der jungen Generation: von der Vorschule bis zur Hochschule. „Heute vereint das grüne Netzwerk mehr als 40 Tausend Bildungseinrichtungen in 46 Ländern. In Belarus fördert das Bildungsprojekt Grüne Schulen, das mehr als 200 Bildungseinrichtungen vereint, die Einführung eines neuen effektiven Bildungsmodells im Bereich der Umwelterziehung“, sagte der Erste Stellvertretende Minister.

Er wies auch auf die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Ausbildung von Umweltschutz-Fachkräften hin – sowohl an Hochschulen als auch in der Forschung. „Nicht nur die Aussichten für die weitere Entwicklung, sondern auch die Existenz der Menschheit und der Biosphäre insgesamt hängen heute von der Ökologie ab“, betonte Boleslaw Pirschtuk.

Das grüne Netzwerk in Belarus wird im Rahmen des von der Europäischen Union finanzierten und vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen in Belarus in Partnerschaft mit dem Umweltministerium und dem Bildungsministerium durchgeführten technischen Hilfsprojekts „Einbeziehung der Öffentlichkeit in das Umweltmonitoring und Verbesserung des Umweltmanagements auf lokaler Ebene“ geschaffen.

Die internationale wissenschaftliche Konferenz „Sacharow-Lesungen 2020: Umweltprobleme des 21. Jahrhunderts“ hat zum Ziel, führende Wissenschaftler und Praktiker, Universitätsprofessoren, Doktoranden und Studenten aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen, um die Auswirkungen des technologischen Fortschritts auf die Umwelt zu prüfen und Maßnahmen zur Verringerung der negativen Auswirkungen des menschlichen Handels auf die Umwelt zu entwickeln. Die Konferenz wurde vom Ministerium für natürliche Ressourcen, vom Bildungsministerium, von der Abteilung für die Beseitigung der Folgen der Tschernobyl-Katastrophe des Ministeriums für Notsituationen, vom Öffentlichen Rat der Basisorganisation der GUS-Staaten für Umwelterziehung, von der Belarussischen Staatlichen Universität und vom Internationalen Staatlichen Ökologischen Institut Sacharow-Institut an der BGU organisiert.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus