Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 19 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
06 April 2024, 10:28

Raumbesatzung mit Wassilewskaja auf der Erde gelandet

KOROLJOW, 6. April (BelTA) - Die Raumbesatzung mit der ersten belarussischen Kosmonautin Marina Wassilewskaja ist auf der Erde gelandet, berichtet BelTA aus dem Roscosmos-Missionskontrollzentrum.

Zusammen mit Marina Wassilewskaja kehrten Kosmonaut und Held Russlands Oleg Nowizki sowie die NASA-Astronautin Laurel O'Hara zur Erde zurück.


Das Abstiegsfahrzeug landete sicher um 10.17 Uhr Minsker Zeit, etwa 150 Kilometer südöstlich der Stadt Zhezkazgan in Kasachstan. Für eine sanfte Landung sorgten Fallschirme sowie spezielle Triebwerke, die einige Meter vor der Landung gestartet wurden. 

Such- und Rettungsteams, darunter Sanitäter und etwa 200 russische Soldaten, sowie Mi-8-Hubschrauber, An-12- und An-26-Flugzeuge, Such- und Evakuierungsfahrzeuge PEM-1 und PEM-2 „Blue Bird“ machten sich sofort auf den Weg zum Landeplatz.

Es wird erwartet, dass die Besatzung bereits heute nach Swjosdny Gorodok in der Nähe von Moskau gebracht wird, wo sie medizinisch betreut und rehabilitiert werden soll.

Der Flug von Marina Wassilewskaja dauerte 14 Tage, von denen sie 12 auf der Internationalen Raumstation verbrachte. Auf der ISS führte Marina Wassilewskaja ein wissenschaftliches Programm durch, das von der Nationalen Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit Roscosmos und der Russischen Akademie der Wissenschaften entwickelt wurde. Es umfasste sieben Experimente - fünf Forschungs- und zwei Bildungsexperimente. Die Experimente wurden in den Bereichen Biologie, Physiologie, autonomes Funktionieren von Raumstationen und Fernerkundung der Erde mit Hilfe von in Belarus hergestellten Foto- und Videospektralgeräten auf der ISS durchgeführt. Lactoferrin und Probiotika, die von wissenschaftlichen Einrichtungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften hergestellt werden, wurden auch auf ihre mögliche Verwendung bei der Herstellung von Nahrungsmitteln für Astronauten untersucht.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus