Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 27 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
24 März 2020, 17:35

Rumas schlägt vor, Maßnahmen im Unionsstaat mit Rücksicht auf Coronavirus enger zu koordinieren

Sergej Rumas während des Treffens
Sergej Rumas während des Treffens

MINSK, 24. März (BelTA) – Der belarussische Premier, Sergej Rumas, schlägt vor, die Maßnahmen im Unionsstaat unter Berücksichtigung der Verbreitung des Coronavirus enger zu koordinieren. Das erklärte er heute beim Treffen mit dem Staatssekretär des Unionsstaates, Grigori Rapota, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Sergej Rumas schlug vor, das Datum und die Tagesordnung der bevorstehenden Sitzung des Ministerrats des Unionsstaates zu diskutieren. „Wir haben viele Fragen. Wir haben uns schon lange nicht mehr persönlich versammelt. Also müssen wir Pläne austauschen“, sagte der Premier.

Der Ministerrat der Union Belarus-Russland habe bisher 19 Fragen auf seine Tagesordnung gesetzt. Aber es gebe den Wunsch, weitere Punkte hinzuzufügen, sagte Grigori Rapota.

„Die Situation mit der Coronavirus-Pandemie hat einige Anpassungen vorgenommen, daher ist es wichtig, Ihre Meinung zu kennen und zu wissen, welche Möglichkeiten wir haben, uns zu treffen, um die Themen persönlich zu besprechen“, fügte der Premier hinzu. Die belarussische Seite möchte mehrere Themen einschließen. „Vielleicht wäre es richtig, die Handlungen im Zusammenhang mit dieser Situation (Coronavirus - Anm. BelTA) besser zu koordinieren“, sagte Sergej Rumas.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus