Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 21 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
18 April 2024, 11:59

Russischer Botschafter: Touristenströme zwischen Russland und Belarus um 50% gestiegen

MINSK, 18. April (BelTA) - Die Touristenströme zwischen Russland und Belarus sind in den letzten zwei bis drei Jahren jährlich um 50 % gestiegen. Dies erklärte der russische Botschafter in Belarus, Boris Gryslow, im Zusammenhang mit der Eröffnung der 26. Internationalen Messe für Tourismusdienstleistungen "Urlaub 2024" in Minsk.

Nach Angaben des Diplomaten wird Russland auf der Messe mit 27 Regionen vertreten sein, dreimal mehr als im letzten Jahr. Im Rahmen des Forums findet der zweite russisch-belarussische Tourismuskongress statt, auf dem Fragen der Tätigkeit von Reiseveranstaltern in den beiden Ländern erörtert werden und die Teilnehmer ihre Erfahrungen mit der interregionalen Zusammenarbeit austauschen und Präsentationen halten werden.

"Das enorme Potenzial für die Zusammenarbeit zwischen Russland und Belarus im Tourismus ist auf viele Faktoren zurückzuführen - das Fehlen von Sprach- und Grenzbarrieren, das Vorhandensein einer bequemen Verkehrsinfrastruktur sowie die allgemeine Zugänglichkeit von touristischen Dienstleistungen für die breite Öffentlichkeit", sagte Boris Gryslow. - Dies ist vor allem vor dem Hintergrund der ständig steigenden Preise für Tourismus ins Ausland sowie der objektiven Komplikation und der steigenden Kosten der Reiselogistik vor dem Hintergrund der illegalen westlichen Sanktionen von Bedeutung. Aber, wie man so schön sagt, alles Schlechte hat auch seine gute Seite. Der Inlandstourismus im Unionsstaat stimuliert nicht nur das Wirtschaftswachstum, da die Einnahmen aus dem Verkauf touristischer Produkte nicht ins Ausland fließen und der weiteren Entwicklung unserer Länder dienen, sondern gibt unseren Bürgern auch die Möglichkeit, Orte zu besuchen, die bisher fast unzugänglich schienen, und in die Kultur und Traditionen unserer Völker einzutauchen".

Der Botschafter verwies auf Daten, wonach die Touristenströme zwischen Belarus und Russland in den letzten zwei bis drei Jahren jährlich um 50 % gestiegen sind. Im Jahr 2023 besuchten 176 Tausend russische Gäste belarussische Sanatorien, Kurorte, Erholungs- und andere spezialisierte Einrichtungen, während sich 15 Tausend Menschen in lokalen landwirtschaftlichen Betrieben erholten, was etwa 93% der Gesamtzahl der Ausländer ausmacht, die zu solchen Erholungszwecken nach Belarus kamen. Die belarussischen Touristen wiederum unternahmen 247 Tausend organisierte Reisen nach Russland. "Diese Zahlen berücksichtigen natürlich nicht die Bürger, die sich für einen "wilden" Urlaub entschieden und sich selbst um den Transfer, die Hotelbuchung usw. gekümmert haben. Und das sind mehr als 5 Millionen Russen und über 400 Tausend Belarussen", sagte Boris Gryslow.

Auf der Tagesordnung stehen die Ausweitung der regelmäßigen Flugverbindungen zwischen den großen Städten Russlands und Belarus` sowie die Entwicklung direkter Bus- und Bahnverbindungen zwischen den Regionen. Bereits 36 Subjekte der Russischen Föderation haben ihr Interesse an der Einrichtung oder dem Ausbau der bestehenden Luftverkehrsverbindungen mit Belarus bekundet, 13 haben über die Zweckmäßigkeit des Ausbaus von Bus- und Bahnstrecken berichtet. Kürzlich wurden neue Flüge von Gomel und Brest nach Moskau eingerichtet, und die Möglichkeit, Flüge von anderen regionalen Zentren von Belarus nicht nur in die Hauptstadt der Russischen Föderation, sondern auch in andere russische Städte zu organisieren, wird derzeit geprüft.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus