Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 21 Mai 2022
Minsk +12°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
24 Dezember 2021, 11:01

Russisches Außenministerium: Moskau und Minsk berücksichtigen NATO-Erweiterung

MINSK, 24. Dezember (BelTA) - Moskau und Minsk berücksichtigen bei ihrer militärisch-technischen Zusammenarbeit die NATO-Erweiterung und den Aufbau von Streitkräften der Allianz in der Nähe ihrer gemeinsamen Grenzen, erklärte Alexej Polischtschuk, Direktor des zweiten Departements für GUS-Länder des russischen Außenministeriums, gegenüber RIA Novosti.

Wie Alexej Polischtschuk erläuterte, seien Russland und Belarus verpflichtet, die militärische Sicherheit im Rahmen der Integrationsverbände zu gewährleisten, und die Westgrenze von Belarus ist die gemeinsame Grenze des Unionsstaates und des OVKS-Raums, dessen gemeinsame Verteidigung zu den gemeinsamen Prioritäten von Moskau und Minsk gehört. Er fügte hinzu, dass derzeit ein gemeinsamer Verteidigungsraum gebildet wird, eine regionale Gruppierung russischer und belarussischer Truppen und ein gemeinsames Luftverteidigungssystem in Betrieb sind. Es werden regelmäßig gemeinsame Militärübungen, darunter auch Großübungen wie Sapad-2021, durchgeführt.

"Diese Aktivitäten tragen natürlich den Veränderungen der politisch-militärischen Lage Rechnung, insbesondere der Erweiterung der NATO und der Aufstockung der Streitkräfte der Allianz in der Nähe unserer Grenzen. Sie werden auch in die aktualisierte Militärdoktrin des Unionsstaates, die Anfang November verabschiedet worden ist, aufgenommen", so Alexej Polishchtschuk.

Er sagte auch, dass die NATO unter Führung der USA die Ukraine zu einem militärischen Sprungbrett mache. In sieben Jahren haben die Amerikaner Kiew militärische Unterstützung in Höhe von 2,5 Mrd. US-Dollar gewährt, davon mehr als 400 Mio. US-Dollar fallen aufs Jahr 2021. Und für 2022 plant Washington weitere 300 Mio. US-Dollar – davon 75 Mio. Dollar für tödliche Waffen – zur Verfügung zu stellen.

Alexej Polishchtschuk wies auch darauf hin, dass 2021 in der Ukraine sieben gemeinsame Manöver von Kiew und den Allianzländern stattgefunden haben, darunter die in letzteren 25 Jahren größte Militärübung „Defender Europe“. Laut Polischtschuk wird es im Jahr 2022 bereits neun Manöver geben, und die Zahl der daran beteiligten Soldaten wird sich im Vergleich zu 2021 fast verdoppeln und auf 64.000 belaufen. Die Zahl der eingesetzten Flugzeuge und Hubschrauber wird sich mehr als verdreifachen und auf 361 erhöhen, die der Kriegsschiffe fast vervierfachen und auf 256 steigern.

"Der Umfang, die territoriale Ausdehnung und die Dauer der gemeinsamen Übungen der Ukraine und der NATO-Länder nehmen zu. Alle Übungen sind durch ein einziges Konzept miteinander verbunden und haben eine antirussische Ausrichtung", so Alexej Polischtschuk.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus