Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
19 Juni 2024, 09:14

Schpakowski: Das Denken der litauischen Elite und das tatsächliche geopolitische Gewicht Litauens gehen weit auseinander

MINSK, 18. Juni (BelTA) - Die Denkweise der litauischen politischen Elite und das tatsächliche geopolitische Gewicht Litauens sind sehr unterschiedlich. Dies erklärte Alexander Schpakowski, Gesandter Botschaftsrat der belarussischen Botschaft in Russland und Abgeordneter der Repräsentantenkammer in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.

Der Abgeordnete kommentierte die Äußerungen des litauischen Außenministers Gabrielius Landsbergis, der die Möglichkeit eines ukrainischen Angriffs auf russische Militäreinrichtungen in Belarus einräumte. "Warum gibt der Chef des litauischen Außenministeriums solche Erklärungen ab? Für uns ist klar, dass Litauen in gewisser Weise versucht, aus der Hüfte zu schießen, um der amerikanischen Führung zu gefallen. Mit anderen Worten: Die Rolle Litauens auf der internationalen Bühne besteht seit vielen Jahren darin, den Gegnern Russlands, die auf strategischer Ebene die Gegner Moskaus sind, in Sachen Russophobie weit voraus zu sein", so Alexander Schpakowski.

Nach Ansicht des Abgeordneten sollten solche Äußerungen des litauischen Außenministers sehr ernst genommen werden, da sie von einem Beamten getätigt werden. "Gleichzeitig verstehen wir die Natur dieser Äußerungen. Litauen versucht, andere NATO-Staaten zur Aggression zu drängen. Wir erinnern uns sehr gut daran, wie bereits die frühere litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite ihrem Außenministerium die wahnwitzige Aufgabe stellte, den Bau des belarussischen Atomkraftwerks zu stoppen. Wir wissen, wie Litauen versucht hat, sich in die Wahlprozesse in Belarus einzumischen. Wir wissen, wer unsere Flüchtigen derzeit unterhält", betonte er.

Alexander Schpakowski ist jedoch davon überzeugt, dass zwischen dem Denken der politischen Elite Litauens und dem tatsächlichen geopolitischen Gewicht Litauens ein großer Unterschied besteht. "Wir bewerten diese Äußerungen jedoch und ordnen sie in den allgemeinen Kontext der Herausforderungen und Bedrohungen ein, die von den westlichen Nachbarn Russland und Weißrussland ausgehen. Wir sind auf jede Entwicklung der Ereignisse vorbereitet, und Litauen wird, wie wir die vernünftig denkenden Menschen jenseits der Grenze wiederholt gewarnt haben, definitiv unglücklich sein, wenn in unserer Region Feindseligkeiten ausbrechen", fasste der Experte zusammen.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Top-Nachrichten
Letzte Nachrichten aus Belarus