Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 24 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
18 Januar 2024, 10:55

„Schweres Joch um Deutschlands Hals“: Experte über Stationierung der Bundeswehr in Polen 

MINSK, 18. Januar (BelTA) – Mit der Stationierung deutscher Truppen auf dem polnischen Boden wird Warschau Deutschland ein schweres Joch um den Hals werfen. Diese Meinung äußerte Sergej Karnauchow, Rechtswissenschaftler und Geheimdienst-Experte, in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.

Der Experte kommentierte den Vorschlag des stellvertretenden Leiters des polnischen Außenministeriums, deutsche Truppen in Polen zu stationieren. „Es ist sehr wichtig zu verstehen, was Polen im Moment darstellt. Ich denke, ich liege nicht falsch, wenn ich sage, dass Polens derzeitige Rolle darin besteht, mehrere strategische Aufgaben zusammen mit einer Menge taktischer Aufgaben zu lösen“, sagte Sergej Karnauchow.

Seiner Meinung nach hängt eine dieser Aufgaben mit der Tatsache zusammen, dass das moderne Polen als Antideutschland agiert. „Jemand wird sagen, dass das nicht stimmt, denn sowohl Polen als auch Deutschland verfolgen eine aggressive Politik gegenüber Belarus und Russland. Aber Polen baut auch eine aggressive Rhetorik gegen Deutschland auf“, meint der Experte.

Sergej Karnauchow glaubt, dass die Stationierung deutscher Truppen auf polnischem Territorium ein weiteres schweres Joch für Deutschland bedeuten wird. „Wir müssen auch verstehen, dass ein Teil der deutschen politischen Elite versteht, dass Russland nicht der Feind ist. Der Feind ist in erster Linie Großbritannien (deshalb gab es den Brexit) und die USA.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus