Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 6 Dezember 2022
Minsk -5°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
26 April 2022, 16:39

Senko: Belarus und China pflegen vorteilhafte umfassende Zusammenarbeit

MINSK, 26. April (BelTA) – Belarus und China pflegen eine umfassende vorteilhafte Zusammenarbeit. Darauf machte der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der Republik Belarus in China Juri Senko in seiner Rede anlässlich der feierlichen Unterzeichnung des belarussisch-chinesischen Abkommens über den Austausch von Delegationen und journalistische Zusammenarbeit am 26. April.

Der Diplomat betonte, dass Belarus und China in diesem Jahr 30 Jahre der Aufnahme diplomatischer Beziehungen feiern. Die beiden Länder sind nicht nur „All-Wetter-Freunde“, sondern strategische Partner und pflegen eine für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit auf breitester Basis.

Nach Ansicht des Botschafters ist diese Tatsache gerade heute von besonderer Bedeutung, weil sich die Welt im Umbau befindet und die Beziehungen zwischen den Ländern im Zuge des weltweiten Kampfes gegen die Corona-Pandemie und der Verschärfung der Widersprüche auf die Probe gestellt werden.

„Belarus und China sind keine Ausnahmen, aber das hohe Maß an gegenseitigem Vertrauen in den bilateralen Beziehungen zwischen Belarus und China zeigt der Welt, dass der Respekt von souveränen Interessen der Partnerländer und ein konstruktiver Dialog die Garanten für eine erfolgreiche langfristige und stabile Zusammenarbeit, für Frieden und nachhaltige Entwicklung sind“, so der Diplomat.

Seiner Meinung nach ist die praktische Zusammenarbeit im Medienbereich ein wichtiger Bestandteil der strategischen Partnerschaft zwischen Belarus und China.

„Die Medien sind in der heutigen Welt mit den neuesten Kommunikationstechnologien eines der wichtigsten Instrumente bei der Gestaltung der Beziehungen zwischen verschiedenen Völkern, sie tragen zur Verbesserung des gegenseitigen Vertrauens, zum Austausch von kulturellen Errungenschaften, Ideen und Nachrichten bei. Informationen werden zu einer immer wertvolleren Ressource, und ihre Zugänglichkeit ist ein wesentliches Element der Ideologie der Informationsgesellschaft“, betonte Juri Senko.

„Wir sehen heute den Informationsdruck auf Belarus und China, der von den westlichen Ländern und jenen destruktiven Kräften und Elementen ausgeht, welche versuchen, die Situation in unseren Ländern zu destabilisieren, weil sie ihre eigenen Interessen verfolgen“, sagte er. „Angesichts der Herausforderungen und Bedrohungen für die Informationssicherheit und verschiedener Fälschungen müssen wir unsere Anstrengungen bündeln, um gemeinsam wirksam zu kämpfen. Die Vertiefung und Erweiterung der Zusammenarbeit zwischen belarussischen und chinesischen Journalisten ist heute wichtiger denn je. Und ich freue mich aufrichtig, dass wir die Beziehungen zu unserem strategischen Partner China konsequent ausbauen, auch im Bereich der Massenmedien.“

Der belarussische Botschafter sagte: „Die Unterzeichnung des Abkommens über den Austausch und die journalistische Zusammenarbeit zwischen dem Belarussischen Journalistenverband und der Chinesischen Journalistenvereinigung ist ein weiterer Schritt hin zu engeren Beziehungen zwischen unseren Ländern, zur Förderung des Informationsbereichs zwischen Belarus und China und zur Stärkung des gegenseitigen Verständnisses. Die Botschaft der Republik Belarus begrüßt die Intensivierung der Kontakte zwischen den Medienvertretern und ist bereit, weiterhin die notwendige Unterstützung zu leisten“.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus