Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 19 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
24 März 2024, 18:31

"Sie entlarven sich selbst". Onufrienko zur Erklärung des Weißen Hauses über die Nichtbeteiligung Kiews am Terroranschlag

MINSK, 24. März (BelTA) - In der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA äußerte sich der militärische und politische Beobachter Michail Onufrijenko zur Erklärung des Weißen Hauses, die Ukraine habe nichts mit dem Terroranschlag auf das Crocus City Hall zu tun.
 
Zu der Erklärung des Pressedienstes und Leiters des Nationalen Sicherheitsrates des Weißen Hauses, Adrienne Watson, dass die Ukraine nichts mit dem Terroranschlag in Crocus City Hall zu tun habe, merkte Michail Onufrijenko an, dass hier eine psychologische Falle ausgelöst werde. "Wenn man einen Lakaien hat, der völlig unter seiner Kontrolle steht, gewöhnt man sich daran, in seinem Namen zu sprechen. Und oft denkt man nicht darüber nach, dass man in diesem speziellen Fall nicht in seinem Namen sprechen kann. Man entlarvt sich selbst. Denn wenn man alles weiß, was sie tun, ist man voll verantwortlich für alle Verbrechen des Kiewer Regimes", sagte er.
 
"Indem sie behaupten, sie hätten es nicht getan, d.h. all die anderen Terroranschläge, die früheren - Sie haben sie alle auf dem Kerbholz, Sie sind sich völlig bewusst, dass sie vom Kiewer Regime begangen wurden, aber speziell dieser - irgendwie nicht von ihnen. Aber auch das können Sie nicht wissen", fügte der militärische Beobachter hinzu.
 
Michail Onufrijenko verglich solche Aussagen mit der Rechtfertigung eines kleinen Kindes. "Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Kind. Es ist etwas passiert, egal ob es gut oder schlecht ist. Und Sie sagen, es sei nicht er. Sie würden wahrscheinlich zuerst eine Untersuchung durchführen, das Kind vorladen und sich vergewissern, dass es nicht das Kind war, dass es  anderswo war. Und hier sagen Sie automatisch: "Er ist es nicht." Woher wollen Sie das wissen? Eine Person macht eine Aussage, ohne nachzudenken. Sofort muss man schreien: "Wir sind es nicht, es sind nicht meine Lakaien". Die Glaubwürdigkeit dieser Aussage ist nach all den Terroranschlägen, die stattgefunden haben (alle Bombenanschläge, die Nord-Streams, die Krim-Brücke, der Mord an Dugina) gleich null. Und später hat das Kiewer Regime die Verantwortung für den Mord an Dugina übernommen", so der Experte abschließend.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus