Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 6 Dezember 2022
Minsk -5°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 Mai 2022, 12:41

Snopkow: Erhaltung sozialer Standards trotz Sanktionen ist Hauptaufgabe der Regierung

MINSK, 25. Mai (BelTA) – Zu den Hauptaufgaben der Regierung gehört es, alle sozialen Standards trotz Sanktionen zu erhalten. Das sagte der erste stellvertretende Premierminister Nikolai Snopkow auf einer gemeinsamen Sitzung der Repräsentantenkammer und des Rates der Republik.

„Das war die Anweisung des Präsidenten an die belarussische Regierung: Alle sozialen Standards sollen erhalten werden. Alle vom Staat finanzierten sozialen Projekte, die den Wohlstand und das Lebenskomforts der Bevölkerung bestimmen, sollen weiter umgesetzt werden. Ungeachtet westlicher Sanktionen, die gegen unser Land verhängt wurden und die unsere Wirtschaft strangulieren. Die endgültige Absicht des Westens ist es, der Bevölkerung des Landes ihr Lebensniveau zu klauen, Unzufriedenheit und soziale Spannungen zu verursachen. Das will der Westen erreichen, indem er unsere Wirtschaft und ihre Schlüsselsektoren schwächt“, sagte Nikolai Snopkow.

Den ersten Sanktionsschlag hat im Vorjahr die belarussische Luftfahrtindustrie zu spüren bekommen. Danach folgten das Verbot für Kali- und Ölproduktexporte. Bestimmte Unternehmen und Personen wurden sanktioniert. „Der Westen hat fünf Sanktionspakete verabschiedet, das sechste steht kurz bevor“, sagte der erste stellvertretende Premierminister.

Aber der Staat wird seine Bürger nach wie vor sozial unterstützen.

„Die Verbesserung der Lebensqualität und des Wohlbefindens unserer Bürger ist und bleibt eine unbestreitbare Priorität. Wir haben das Problem so gelöst, dass die Menschen, die am meisten Hilfe brauchen, diese auch in erster Linie erhalten. Für einkommensschwache Bürger und Menschen in schwierigen Lebenssituationen gibt es weiterhin Unterstützung im Rahmen der staatlichen Sozialhilfe. Im Jahr 2021 erhielten mehr als 282.000 Menschen Sozialhilfe in Höhe von Br123 Mio. Es funktionieren landesweit 146 territoriale Zentren für soziale Betreuung und 92 Altersheime“, sagte Snopkow

Im Jahr 2021 haben 153 Tausend arbeitsunfähige Menschen soziale Hilfe bekommen. Die am stärksten nachgefragten Dienstleistungen wurden für 100.000 Senioren und Menschen mit Behinderungen erbracht.

Außerdem wurde beschlossen, den Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges und denjenigen, die von den Folgen des Krieges betroffen sind, zusätzliche Unterstützung zu gewähren: Jedes Jahr erhalten die Veteranen zum 9. Mai finanzielle Hilfe. In diesem Jahr erhielten etwa 12.000 Veteranen Unterstützung in Gesamthöhe von Br 10 Millionen.

Der Staat fördert junge Familien, und zwar mit seinem Programm „Familienkapital“. Seit dem Start im Jahr 2015 haben kinderreiche Familien mehr als 113.000 Einlagenkonten eröffnet. Es wurden mehr als 52 Tausend Entscheidungen über die vorzeitige Veräußerung des Familienvermögens getroffen. Der Betrag des Familienkapitals wird jährlich indexiert und beträgt ab 1. Januar 2022 Br25995.

Ab dem 1. Januar 2022 wurde die Möglichkeit der vorzeitigen Verwendung des Familienkapitalfonds in den Bereichen Wohnen, Medizin und Bildung erweitert und eine neue Richtung eingeführt - der Kauf von Gütern für die soziale Rehabilitation und Integration von Menschen mit Behinderungen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus