Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 21 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 März 2024, 18:35

"Sojus MS-25" mit belarussischer Kosmonautin  erfolgreich an die ISS angedockt

KOROLJOW, 25. März (BelTA) - Das bemannte Transportraumschiff "Sojus MS-25" mit der belarussischen Kosmonautin Marina Wassilewskaja hat erfolgreich an die Internationale Raumstation angedockt, berichtet das Zentrale Kontrollzentrum (ZKZ) von Roskosmos.

"Aufgesetzt", verkündete ein Kommentator des ZKZ und bestätigte damit, dass das Andocken im Automatikbetrieb reibungslos funktioniert hatte. Der Prozess des Andockens an die ISS im ZKZ wurde vom Chef von Roskosmos Juri Borissow gesteuert.

An Bord der "Sojus MS-25" befindet sich eine Besatzung bestehend aus dem Kommandanten des Schiffes, dem Roskosmos-Kosmonauten Oleg Novizki, der belarussischen Kosmonautin Marina Wassilewskaja und der NASA-Astronautin Tracy Dyson.

Das Andocken erfolgte um 18.03 Uhr Minsker Zeit. Aufgrund des Startabbruchs am 21. März und der Verschiebung auf den 23. März musste die Besatzung mehr als zwei Tage auf das Andocken warten: Die ballistischen Bedingungen ließen das Andocken nach dem ursprünglich geplanten ultrakurzen Zwei-Drehungen-Schema nicht mehr zu. In der Zeit vom Start bis zum Andocken hat Sojus MS-25 34 Umläufe um die Erde gemacht.

Das Andocken erfolgte an das Knotenmodul "Anlegestelle" des russischen Segments der ISS. Bevor die Besatzung die Luken öffnet und sich zur ISS begibt, wird der Luftdruck auf der ISS und dem Raumschiff Sojus MS-25 ausgeglichen, die Besatzung prüft die Dichtigkeit des Andockens und führt eine Reihe weiterer notwendiger Maßnahmen durch. Dies dauert in der Regel etwa zwei Stunden.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus