Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 7 Juli 2022
Minsk unbeständig +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
10 Januar 2017, 19:13

Sportministerium prognostiziert nach Abschaffung der Visumspflicht 20% mehr Touristen in Belarus

MINSK, 10. Januar (BelTA) – Das belarussische Ministerium für Sport und Tourismus geht davon aus, dass mit der Abschaffung der Visumspflicht die Zahl ausländischer Touristen um 20 Prozent steigen wird. Das erklärte Leiter der Abteilung Tourismus im Sportministerium, Witali Grizewitsch, beim Briefing zum Thema „5 Tage ohne Visum für Auslandsbürger in Belarus“ im Pressezentrum der Telegraphenagentur BelTA.

„Das Ministerium für Sport und Tourismus prognostiziert 20 Prozent mehr Touristen nach der Einführung des visumfreien 5-Tage-Aufenthalts für Ausländer. Wir orientieren uns auf europäische Staaten, auf Nordamerika, Staaten des Persischen Golfs, weil wir mit Staaten aus diesen Regionen gute Wirtschafts- und Handelsbeziehungen pflegen“, sagte Grizewitsch.

Früher hat Belarus Visumspflicht für Staatsbürger Israels, der Türkei und einiger anderen Staaten abgeschafft. „Seit Abschaffung der Visumspflicht verdoppelte sich die Zahl israelischer Touristen, die Zahl türkischer Touristen stieg um das 1,5-fache“, sagte er.

Das Sportministerium prognostiziert ein Wachstum ausländischer Touristen, vor allem durch Einzelreisen. Deshalb sind in Minsk und in Gebietsstädten Verbesserungen beim Service und Infrastruktur geplant.

Wie bereits berichtet hat Alexander Lukaschenko den Erlass Nr.8 „Über visafreie Ein- und Ausreisen für Ausländer“ unterzeichnet.

Mit diesem Dokument fallen für 80 Staaten (39 europäische Staaten, Brasilien, Indonesien, die USA, Japan und andere) belarussische Einreisevisen ab.

Diese Regel gilt für Personen, die mit einem Flugzeug über den Grenzübergang am Nationalflughafen Minsk für nicht mehr als 5 Tage nach Belarus kommen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus