Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 5 Juli 2022
Minsk bedeckt +25°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
12 März 2022, 10:12

Staatliche Universität zu Baranowitschi ist Mitorganisatorin des Internationalen Jugend-Hackathons

BREST, 12. März (BelTA) - Die Staatliche Universität zu Baranowitschi (BarSU) ist Mitorganisatorin des internationalen Jugendwettbewerbs für Innovationsprojekte "Innovation Business Hackathon", teilt Wladimir Klimuk, erster Vizerektor der Universität, mit.

Die Veranstaltung ist ein Teil des Programms vom XII. Eurasischen Wirtschaftsjugendforum, das vom 26. bis 29. April in Jekaterinburg stattfinden soll. Die Idee des Jugend-Hackathons stammt von der BarSU, unterstützt wurde er von der Staatlichen Wirtschaftsuniversität zu Ural.

"Letztes Jahr haben wir Kollegen einer Partneruniversität eingeladen, ein gemeinsames Projekt mit innovativen Ideen von Studenten unserer beiden Universitäten zu organisieren. Der Hackathon war in mehreren Bereichen erfolgreich: die IT, Wirtschaft und sozialer Bereich. In diesem Jahr wurde es beschlossen, dieses Projekt fortzusetzen, allerdings in einem größeren Rahmen. Die Teams aus vielen russischen Universitäten sowie aus Kirgistan, Usbekistan, Kasachstan und Aserbaidschan haben sich bereits angemeldet und auf der Website des Forums registriert", so Wladimir Klimuk.

An dem Business Hackathon können Teams von drei bis fünf Studierenden von Hochschulen, Studenten und jungen Lehrkräften bis 35 Jahren teilnehmen. Aus Belarus bewerben sich die Staatliche Mascherow-Universität zu Witebsk, Belarussische Staatliche Wirtschaftsuniversität, Staatliche Pädagogische Schamjakin-Universität zu Mozyr, Staatliche Janka-Kupala-Universität zu Grodno, Staatliche Universität Polessky und zwei Universitäten in Brest: Technische Universität und Puschkin-Universität.

"Die Teilnehmenden haben bis zum 20. März Zeit, sich anzumelden und einen Entwurf ihres künftigen Projekts einzureichen. Die Teams werden einen weiteren Monat Zeit haben, um ihre Projekte fertig zu machen. Die Projekte der belarussischen Studierenden werden an unserer Universität präsentiert. Die anderen Teams stellen ihre Projekte an der Universität in Jekaterinburg vor. Die Expertenausschüsse werden die besten auswählen. Die Finalisten werden ihre Projekte am 27. April auf dem Eurasischen Wirtschaftsjugendforum online verteidigen", erzählt der erste BarSU-Vizerektor.

Der Wettbewerb für Jugendinnovationsprojekte dient dazu, Schülerinnen und Schüler in Projektaktivitäten einzubinden, innovative Unternehmensprojekte mit praktischen Anwendungen in der Realwirtschaft zu ermitteln und die unternehmerischen Kompetenzen, Managementfähigkeiten und Teamworkfähigkeiten junger Menschen zu entwickeln. Zu den Zielen des Hackathons gehört die gezielte Unterstützung von Studierenden, Masterstudenten und jungen Lehrkräften, die die besten Ergebnisse im Bereich Innovation und Forschung erzielt haben.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus