Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Strategie zur Entwicklung der Jugendintegration des Unionsstaates enthält brennende Fragen

Gesellschaft 16.07.2019 | 16:28

SANKT PETERSBURG, 16. Juli (BelTA) – Im Strategieentwurf zur Entwicklung der Jugendintegration des Unionsstaates sind brennende Fragen widergespiegelt, die die jungen Menschen berühren. Das sagte der Vizevorsitzende der Jugendkammer bei der Parlamentarischen Versammlung der Union Belarus-Russland, Jegor Makarewitsch, in der Sitzung ihres Rats, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Laut Makarewitsch sei im Zuge der Vorbereitung die Strategie bei mehr als zwei Dutzend Anhörungen der Jugendparlamente in den Regionen von Belarus und Russland diskutiert. „Es wurden viele Informationen über Probleme und Themen gesammelt, die die jungen Menschen berühren. All dies wurde im Strategieentwurf widergespiegelt“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Jugendkammer.

Das Projekt umfasst die Entwicklung des Staatsprogramms „Jugend des Unionsstaates“. Die Jugendkammer der Parlamentarischen Versammlung plant, mit dieser Idee eine Rede in der Sitzung des 6. Forums der Regionen von Belarus und Russland zu halten.

Die Strategie zur Entwicklung der Jugendintegration sei vollständig fertig. In dieser Phase sei es notwendig, die Fachwelt, Wissenschaftler und Analysten einzubeziehen. Sie wird in Zukunft an die zuständigen Ministerien und Behörden beider Länder zur Genehmigung weitergeleitet, so die Jugendkammer.

Unter Eingeladenen war der Vizevorsitzende des Ständigen Ausschusses des Rates der Republik der Nationalversammlung von Belarus für Bildung, Wissenschaft, Kultur und soziale Entwicklung Wiktor Sirenko. Er sagte, in diesen Tagen finde das 6. Forum der Regionen von Belarus und Russland in St. Petersburg statt. „Die von den Staats- und Regierungschefs der beiden Länder festgelegten Aufgaben und die Aufmerksamkeit, die sie der Jugendpolitik und der Jugend widmen, sind recht hoch. Daher widmet sich die gesamte Thematik des Forums in gewisser Weise der Entwicklung der Jugendbewegung und der Unterstützung talentierter Menschen in verschiedenen Richtungen“, unterstrich er. Wiktor Sirenko äußerte die Hoffnung darauf, dass junge Menschen in den Sitzungen des Forums der Regionen konstruktive Ideen vorschlagen werden, deren Umsetzung ihren Altersgenossen aus beiden Ländern zugute kommt.

Heute wurden in der Sitzung der Jugendkammer auch die Ergebnisse des Wettbewerbs über die Entwicklung des staatlichen Emblems des Unionsstaates zusammengefasst. Es wurden Perspektiven der interregionalen Jugendzusammenarbeit, die Beteiligung junger Menschen an den Veranstaltungen zum 75. Jahrestag der Befreiung von Belarus von deutsch-faschistischen Eroberern diskutiert.

Wie berichtet versammelten sich am 15. Juli in Sankt Petersburg die Teilnehmer des russisch-belarussischen Jugendforums „Jugend für den Unionsstaat“. Heute fanden seine feierliche Eröffnung sowie Sitzungen der Sektionen statt. Es werden die Entwicklung der Jugendbewegung im Unionsstaat, die interregionale Jugendzusammenarbeit, die Praktiken der Jugendförderung in Belarus und Russland sowie die interuniversitäre Zusammenarbeit erörtert. Im Mittelpunkt stehen positive Praktiken der sozialen Unterstützung junger Fachkräfte und Arbeitnehmer sowie die Unterstützung bei der Entwicklung des Jugendunternehmertums im Unionsstaat. Im Anschluss an das Forum wird die Jugend beider Staaten die Resolution verabschieden.

Heute startet das 6. Forum der Regionen von Belarus und Russland. Hauptveranstaltungen des Forums der Regionen beginnen am 17. Juli. In den Sektionen des Forums werden Fragen zur Bildung des gemeinsamen Bildungs- und Informationsraums, kulturelle und humanitäre Projekte, die Zusammenarbeit zwischen den Regionen sowie andere Fragen beraten. In der Expertensession wird die strategische Entwicklung des Unionsstaates behandelt. Zum Highlight wird die Teilnahme der Staatschefs von Belarus und Russland an der Plenarsitzung am 18. Juli. Sie wird interregionalen Beziehungen als Grundlage für die Bildung eines gemeinsamen kulturellen und humanitären Raums beider Staaten gewidmet.

Auf dem Programm steht auch die erweiterte Sitzung der nationalen Geschäftsräte, an der sich Vertreter aus Business beider Länder beteiligen. Die Interparlamentarische Kommission des Rats der Republik von Belarus und des Föderationsrats Russlands wird Ergebnisse der Erfüllung des 5. Forums der Regionen zusammenfassen, das in Mogiljow stattfand. Mit Vertretern der Fachbehörden werden die Entwicklung des Transportpotenzials und die Modernisierung der entsprechenden Infrastruktur des Unionsstaates beraten. Beim Forum, das bis zum 18. Juli dauert, werden Kooperationsabkommen über die Zusammenarbeit zwischen den Regionen beider Länder, Handelsverträge und andere Dokumente über die Zusammenarbeit signiert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk