Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 16 August 2022
Minsk +21°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
31 Mai 2022, 10:29

Sudnikowitsch: Belarus wird so gut wie möglich vor Cyberkriminalität geschützt

MINSK, 30. Mai (BelTA) — Belarus werde so gut wie möglich vor Cyberkriminalität geschützt, sagte der stellvertretende Leiter des Zentralbüros des Ermittlungskomitees Iwan Sudnikowitsch in einer Talkshow des Fernsehsenders „STV“.

"Der Staat und die Strafverfolgungsbehörden haben ein System von Maßnahmen zur Bekämpfung der Computerkriminalität entwickelt. Die Maßnahmen, die alle strafverfolgenden Behörden treffen, – dazu gehören die Beziehungen zu den Banken, die Entwicklung fachgerechter Softwareprodukte zur Blockierung von Ressourcen und Transaktionen, die internationale Zusammenarbeit usw., – sollten im Prinzip dazu führen, dass Belarus meiner Meinung nach innerhalb eines Jahres zum am wirksamsten gegen Cyberkriminalität geschützten Land wird", sagte Iwan Sudnikowitsch.

Er sagte anschließend, dass es den Rechtsschutzbehörden ganz klar sei, „gegen wen und wie zu kämpfen“.

"Die wichtigste Aufgabe des Kriminellen besteht nun darin, den Computer, das Gerät des Opfers zu infizieren, sich seiner Ressourcen zu bemächtigen oder ihn irgendwie zu überzeugen, das Geld selbst zu überweisen oder die Details zu verraten. Es gibt eine Vielzahl von Methoden, und sie ändern sich ständig", machte er aufmerksam.

Zu den Trends in der Internetkriminalität sagte Iwan Sudnikowitsch, dass diese in den letzten fünf Jahren um das Zehnfache gestiegen seien. Heute betrage ihre Zahl im Durchschnitt 25.000 Cyberverbrechen pro Jahr. "Von 100 Tausend Straftaten ist jedes vierte Verbrechen eine Cyber-Kriminalität, jede zweite Straftat wird im IKT-Bereich begangen. Dies ist ein globales Problem", so Iwan Sudnikowitsch.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus