Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 5 Oktober 2022
Minsk bedeckt +11°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
07 Juli 2022, 18:56

SWR-Chef Naryschkin nennt die größten Herausforderungen und Bedrohungen von heute

MOSKAU, 7. Juli (BelTA) – In Moskau fand heute eine gemeinsame Sitzung des Komitees für Staatssicherheit (KGB) der Republik Belarus und des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR statt. Daran nahmen Leiter der beiden Dienste Iwan Tertel und Sergej Naryschkin teil. Im Anschluss an die Sitzung trat Sergej Naryschkin vor die Presse und beantwortete einige Fragen.

„Die neue Situation in der Welt, die Krise in der Ukraine und die militärische Sonderoperation schaffen neue Bedingungen und stellen unsere beiden Dienste vor neue Aufgaben“, sagte er. „In der heutigen Sitzung unserer Geheimdienste haben wir die gemeinsamen Aufgaben definiert.“

Sergej Naryschkin wies darauf hin, dass die Sicherheitsdienste von Belarus und Russland das Vorgehen der polnischen Seite gegenüber der Ukraine genau beobachten. „Was Polen tut, ist ein Spiegelbild seiner Politik, seiner Ambitionen gegenüber dem Teil des Territoriums, den die Ukraine jetzt besetzt hält. Diese Ambitionen gehen auf frühere Jahre zurück, auf die Jahre der Rzeczpospolita. Die derzeitigen polnischen Behörden streben eine Rückkehr zu diesem Zustand an. Das ist gefährlich für die Ukraine und gefährlich für ganz Europa. Tatsache ist, dass es auf dem europäischen Kontinent viele Orte gibt, an denen die Nachbarn stillschweigend Anspruch auf benachbarte Gebiete erheben. Wenn Polen diese Büchse der Pandora öffnet, könnte die Situation auf dem europäischen Kontinent erheblich komplizierter sein und das Niveau der internationalen Sicherheit wird sinken.“

Naryschkin sieht in der NATO die Hauptbedrohung der globalen Sicherheit.

„Die letzten 30 Jahre haben gezeigt, dass die aggressive Politik der Nordatlantischen Allianz unter Führung der Vereinigten Staaten die größte Bedrohung und der wichtigste destabilisierende Faktor für die internationale Sicherheit ist“, sagte Naryschkin.

Er erinnerte daran, dass die politische Führung der NATO-Staaten ständig erklärt, die NATO sei ein Verteidigungsbündnis. „Welche Verteidigungsaufgaben hat die NATO in den letzten 30 Jahren gelöst? In den letzten anderthalb Jahrzehnten gab es zwei Bedrohungen für den europäischen Kontinent: Migrationskrise von 2015, die Mittel- und Westeuropa buchstäblich überrollt hat, und Terrorismus. Was hat die NATO diesen beiden realen Bedrohungen entgegensetzen können? Nichts. In den letzten 20 Jahren hat es nur Aggression in Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien gegeben. Das ist das wahre Gesicht der NATO. Die aktuellen Ereignisse der letzten Jahre verstärken diesen negativen Trend. Nach dem NATO-Gipfel in Madrid vor anderthalb Wochen können wir sagen, dass die Masken gefallen sind. Für uns ist es offensichtlich, dass die NATO einen hybriden Krieg sowohl gegen Russland als auch gegen unseren Verbündeten, die Republik Belarus, führt.“

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus