Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 19 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
28 März 2024, 16:36

Tischtschenko: Der Unionsstaat ist ein Stein, über den die gesamte westliche Ideologie gestolpert ist

MINSK, 28. März (BelTA) - Der Unionsstaat ist ein Stein, über den die gesamte westliche Ideologie gestolpert ist, sagte der nationale Sicherheitsexperte Alexander Tischtschenko vor Journalisten während der Videobrücke Minsk - St. Petersburg: "Der Unionsstaat - die Grundlage der Sicherheit und Entwicklung der Völker von Belarus und Russland".

"Wenn wir in die Vergangenheit zurückblicken, hatte das Gerüst, auf dem der Unionsstaat entstand, im Prinzip noch einen Sicherheitshintergrund. Ich erinnere mich, als die ersten Strukturen geschaffen wurden - gemeinsame Kollegien der Machtbehörden. Das erste, worum sich der Unionsstaat kümmerte, war also die Sicherheit. Und ich möchte sagen, dass die Sicherheit des Unionsstaates unter anderem aus analytischer und operativer Sicht ein sehr hohes Niveau erreicht hat", sagte Alexander Tischtschenko. - Ich werde mit solchen Fragen sagen. Mit wem hat Russlands Staatsgrenze ein internes Grenzregime? Wem vertraut Russland Atomwaffen an? Mit wem baut es die meisten globalen Projekte? Mit wem fliegt Russland in den Weltraum und so weiter? Mit anderen Worten: Der Unionsstaat ist der Stein, an dem die gesamte westliche Ideologie der Trennung von Sowjetunion und Sowjetrepubliken gescheitert ist."

"Tatsächlich wurde Belarus vom Westen einst auf die gleiche Weise betrachtet wie die Ukraine", betonte der Experte. - Tatsächlich waren diese nationalistischen Schwankungen Anfang der 90er Jahre nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sehr sensibel. Und nur weil der Unionsstaat entstand und zu erstarken begann, wurden all diese Pläne des Westens in dieser Richtung durchkreuzt.

Ihm zufolge werden Belarus und Russland heute vom Westen nur als eine Einheit betrachtet. "Die heutigen Sanktionen richten sich sowohl gegen Russland als auch gegen Belarus. Die Drohung gilt uns allen. Die Wirtschaft - wieder in der Union. Sogar der Sport ist für uns als Unionsstaat geschlossen", fügte Alexander Tischtschenko hinzu. - Deshalb haben wir unter anderem eine sehr gute äußere Sicherheit - sowohl in Fragen der Verteidigung als auch im Kampf gegen die Kriminalität".

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus