Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 19 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 März 2024, 16:41

 Turtschin über die Gespräche mit dem Gouverneur der Region Omsk: "Die gegenseitigen Treffen werden noch zahlreicher"

 MINSK, 25. März (BelTA) - "Es gibt viele Berührungspunkte mit der Region Omsk, daher werden die gegenseitigen Treffen und Besuche zwischen den Regionen noch zahlreicher", sagte Turtschin gegenüber Reportern über die Gespräche mit dem Gouverneur der Region Omsk, Witali Chozenko.

"Es gibt viele Berührungspunkte mit der Region Omsk, und je mehr wir kommunizieren, desto mehr werden es auch. Das ist die ganze Bandbreite der Wirtschaftsbeziehungen, angefangen von landwirtschaftlichen Produkten über technische Produkte bis hin zu anderen Bereichen. Aber wir sollten von Erfolgen sprechen, wenn wir etwas tun. Die erste Aufgabe, die wir uns gestellt haben und die heute vom Präsidenten der Republik Belarus unterstützt wurde, ist die Schaffung eines Multimarken-Handelszentrums für belarussische Maschinen. Wir haben uns eine Frist von zwei Monaten gesetzt. Wenn wir das alles realisieren, bedeutet das, dass wir nicht umsonst arbeiten. Und bei der Eröffnung dieses Zentrums werden wir den ersten Schritt machen und über die nächsten sprechen. Es gibt viele Pläne, und ich bin mir sicher, dass die meisten von ihnen umgesetzt werden", so Aleksandr Turtschin.

Er betonte auch, dass es mehr Besuche zwischen den Regionen der beiden Länder geben wird. "Wirtschaft - das ist alles richtig und super, aber an erster Stelle sollten die menschlichen Beziehungen stehen. Denn wenn das gegenseitige Verständnis und Interesse der Menschen vorhanden ist, geht alles viel schneller. Unser Treffen hat gezeigt, dass beide Seiten zu einer konstruktiven Zusammenarbeit bereit sind. Wir haben bereits in diesem Jahr eine Reihe von Besuchen geplant, darunter auch solche, die verschiedenen Veranstaltungen gewidmet sind. Ich denke, dass wir bis Ende 2024 etwas zu sagen haben werden, auf das wir stolz sein können", sagte Alexander Turtschin.

Auch der soziokulturelle Austausch zwischen den beiden Regionen könnte interessant sein. Es ist bekannt, dass viele ethnische Belarussen im Gebiet Omsk leben. Bei dem Treffen wurde eine interessante Tatsache bekannt: Im fernen Sibirien gibt es eine Siedlung Wilejka, die gleichnamige Siedlung befindet sich iauch m Gebiet Minsk. Der Vorsitzende des Exekutivkomitees des Minsker Gebietes stellte außerdem fest, dass sogar die Umrisse der Regionen auf der Landkarte eine ähnliche Form haben.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus