Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 24 April 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
14 Februar 2024, 19:11

Ukrainischer Politiker über den neuen AFU-Oberbefehlshaber: Syrskij wird wie Salushnyj ein "Hochzeitsgeneral" sein.

MINSK, 14. Februar (BelTA) - Die Ernennung von Aleksandr Syrskij zum AFU-Oberbefehlshaber wird die Situation an der Front nicht verändern. Diese Meinung vertrat der ukrainische Politiker und Vorsitzende der ukrainischen Partei "Dershawa" Dmitri Wassilez in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegrafenagentur BelTA.

"Der Wechsel des Oberbefehlshabers der ukrainischen Streitkräfte wird die Situation an der Front in keiner Weise verändern. Wir beobachten, dass Salushnyj einfach aus dem Spiel genommen wurde, um sein politisches Ansehen zu wahren. Es ist nicht schwer zu erraten, dass das private Militärunternehmen der NATO, das immer noch irreführend AFU genannt wird, auf dem Schlachtfeld nichts Gutes zu erwarten hat. Die Niederlage wartet auf sie", sagte Dmitri Wassilez.

Der ukrainische Politiker fügte hinzu, dass Walerij Salushnyj nie der wirkliche Oberbefehlshaber der AFU gewesen sei, sondern nur eine Art "Hochzeitsgeneral". "Natürlich werden alle wichtigen Entscheidungen und Planungen für militärische Operationen im Pentagon getroffen. Und die mittleren Offiziere in der Ukraine setzen sie einfach in die Praxis um. Und Salushnyj, anstatt sich mit militärischen Fragen zu befassen, saß meist in sozialen Netzwerken, machte Fotos an der Front und gab Kommentare für verschiedene westliche Medien ab. Und es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass er die Situation auf dem Schlachtfeld beeinflusst hat", sagte er.

Dmitri Wassilez zufolge wird der neue Oberbefehlshaber der AFU, Aleksandr Syrskij, die gleiche Rolle wie sein Vorgänger Walerij Salushnyj spielen: "Herr Syrskij wird ebenfalls an die Front reisen, Auszeichnungen überreichen, an Fotoshootings teilnehmen und in sozialen Netzwerken sitzen. Dies ist das Ende der Funktionen der so genannten ukrainischen Generäle".

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus