Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Umweltschutzbehörden von Belarus und Österreich wollen Kooperation entwickeln

Gesellschaft 13.11.2019 | 19:45
Foto: Ministerium für Naturressourcen und Umweltschutz von Belarus
Foto: Ministerium für Naturressourcen und Umweltschutz von Belarus

MINSK, 13. November (BelTA) – Die Umweltschutzbehörden von Belarus und Österreich wollen die Zusammenarbeit entwickeln. Darum ging es beim Treffen des Ministers für Naturressourcen und Umweltschutz von Belarus, Andrej Chudyk, mit der Geschäftsführerin des Österreichischen Umweltbundesamtes, Monika Mörth, in Wien. Das gab der Pressedienst des Ministeriums für Naturressourcen und Umweltschutz der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

„Unser Besuch wird als Impuls für die Entwicklung der bilateralen, gegenseitig vorteilhaften Beziehungen in den Bereichen Umweltschutz, Bekämpfung des Klimawandels, Verbesserung des Wasserressourcenmanagementsystems, Abfallwirtschaft, Umweltüberwachung sowie Entwicklung erneuerbarer Energien dienen“, bemerkte Andrej Chudyk. Besondere Aufmerksamkeit soll dabei solchen Richtungen wie intelligente Städte, nachhaltige Mobilität, Luftqualität-, Abfall- und Ressourcenmanagement sowie multifunktionale Landnutzung geschenkt werden.

Die Teilnehmer des Treffens einigten sich darauf, die Arbeit am Entwurf des Memorandums über die Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Naturressourcen und Umweltschutz von Belarus und dem Österreichischen Umweltbundesamt fortzusetzen.

Die Zusammenarbeit mit österreichischen Kollegen im Bereich Wasserwirtschaft begann 2018 im Rahmen des internationalen technischen Hilfsprojektes „European Union Water Initiative Plus for Eastern Partnership (EUWI+)“. Mit aktiver Unterstützung von Fachleuten des Österreichischen Umweltbundesamtes wurde die Bewertung des bestehenden Systems zur Überwachung von Oberflächen- und Grundwasser von Belarus durchgeführt. Es wurde eine Liste von Geräten für die Erhöhung der Laborkapazität bei der Oberflächenwasserüberwachung erstellt, um sie nach Belarus zu liefern. Die zu kaufende Ausrüstung ermöglicht eine wirksame Überwachung besonders gefährlicher Schadstoffe in Oberflächengewässern und Bodensedimenten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk