Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 12 August 2022
Minsk teilweise bewölkt +24°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 Juli 2022, 14:02

Von Charterflügen nach Hanoi bis zur Herstellung von Sondermaschinen: Was planen Belarus und Vietnam

MINSK, 29. Juli (BelTA) – Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Belarus in Vietnam Wladimir Borowikow hat in einem Interview mit dem Fernsehsender Belarus 1 von den Plänen erzählt, die die beiden Staaten für die nächste Zukunft schmieden. Diese Pläne umfassen unter anderem Charterflüge aus Minsk nach Hanoi, gemeinsame Produktion von Spezialfahrzeugen und Sonderkleidung.

Der belarussische Fahrzeugbauer MAZ hat in Vietnam das Joint Venture „MAZ-Asia“ gegründet und peilt damit neue Liefermärkte in Laos, Kambodscha und Myanmar an. „Harte COVID-Einschränkungen haben unsere Arbeit in Vietnam für eine gewisse Zeit negativ beeinflusst. Nach einem Jahr Lockdown stellen wir die Tätigkeit unseres Unternehmens wieder her, und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass sich die Logistik leicht geändert hat, wird das gemeinsame Unternehmen ein normales Leistungsvolumen erreichen, so dass wir die Produktion steigern und unsere Fahrzeuge auf andere Märkte liefern können“, sagte Wladimir Borowikow.

Was die Spezialmaschinen betrifft, so hat das Unternehmen bereits Erfahrungen mit der Herstellung von Feuerwehrfahrzeugen. Für die Zukunft ist die Beschaffung von MAZ-Fahrgestellen geplant, die zusätzlich mit allen notwendigen Aggregaten ausgestattet werden. Und die Produktion von Spezialkleidung ist bereits angelaufen. Die Unterzeichnung eines Vertrags und seine Umsetzung werden in naher Zukunft erwartet.

Eine weitere wichtige Richtung ist die Produktion von Milchprodukten. Im Jahr 2020 war es möglich, Milcherzeugnisse auf dem vietnamesischen Markt zu zertifizieren, was eine Erhöhung des Angebots ermöglichte. „Damals hatten wir die Idee, ein Joint Venture zu gründen. Der Standort steht fest. Das Profil dieses Unternehmens wurde mit den lokalen Behörden abgestimmt. Wir gehen davon aus, dass der erste Stein für den Bau dieser Produktionsanlage noch in diesem Jahr gelegt wird“, sagte Wladimir Borowikow.

Seiner Meinung nach sollte man von Tauschhandel zur Gründung von Joint Ventures übergehen. Belarussische Aufzüge und Reifen können als Anhaltspunkt dienen. Gleichzeitig ist es nicht immer notwendig, ein Joint Venture zu gründen, da auch eine andere Formen der Zusammenarbeit möglich sind. Das würde die Logistik entlasten.

Der Botschafter erzählte darüber, dass derzeit alle Möglichkeiten für direkte Charterflüge aus Minsk nach Hanoi geprüft werden. Er geht davon aus, dass der erste Fluggast bereits in diesem Jahr nach Vietnam fliegen wird.

Wladimir Borowikow wies auch darauf hin, dass Vietnam die Sanktionen gegen Belarus nicht gebilligt habe. „Vietnam unterstützt uns aufrichtig in den Fragen von gemeinsamem Interesse. Wir sind der vietnamesischen Seite dafür dankbar und glauben, dass wir mit Vietnam einen strategischen Partner in Südostasien haben werden“, sagte der Botschafter.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus