Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 7 Dezember 2021
Minsk unbeständig -9°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
07 September 2021, 14:43

Wadim Gigin: Mit Unionsprogrammen werden Belarus und und Russland viele Probleme automatisch lösen

Wadim Gigin. Archivfoto
Wadim Gigin. Archivfoto

MOGILJOW, 7. September (BelTA) – Mit Unionsprogrammen, die Belarus und Russland beschließen und umsetzen werden, können viele Probleme automatisch gelöst werden. Diese Meinung äußerte Wadim Gigin, Dekan der Fakultät für Philosophie und Sozialwissenschaften der BGU, im Vorfeld des regionalen Forums „Einheitliches Belarus“, das an der Belarussisch-Russischen Universität, Mogiljow, stattfindet.

„Die Regierungen der beiden Staaten haben zum Sommerende auf Expertenebene eine Reihe der sogenannten Roadmaps vereinbart. Heute sind sie besser als Unionsprogramme bekannt. Wir werden unsere Probleme gemeinsam lösen. Wir müssen vor allem jene Hindernisse beseitigen, die unserer Integration im Wege stehen. Die Integration war schon immer ein strittiger Punkt. Tatsächlich konnten wir uns vorhin nicht auf gemeinsame Regeln einigen, die sich auf die Wirtschaftsführung im Unionsstaat beziehen. Dieses Thema soll endlich vom Tisch sein“, sagte Gigin.

Die Entwicklung des Unionsstaates sei vor allem eine wirtschaftliche Entwicklung, betonte der Experte. „Das wird ein großer Schritt nach vorn sein, in erster Linie im Bereich der Wirtschaft. Die Grundlage bilden Steuern, Zoll, Industrie, abgestimmte Öl- und Gaspreise. Wir müssen die Koordination wirtschaftlicher Fragen auf ein Niveau bringen, dass die Regelung der Probleme von selbst läuft. Eine Koordination soll auf internationaler und politischer Ebene stattfinden. Heute haben wir alle Fragen zu lösen, die uns im Rahmen des Baus des Unionsstaates als strittig erscheinen. Auf diese Weise werden wir in der belarussisch-russischen Union einen Fortschritt erreichen“, bemerkte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus