Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 7 Februar 2023
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
26 Oktober 2022, 15:19

Westen hat weder Geld noch Lust, sich am milliardenschweren Wiederaufbau der Ukraine zu beteiligen

MINSK, 26. Oktober (BelTA) – Die Ukraine hat keine Ressourcen für den Wiederaufbau, und der Westen hat keine Lust, sich daran zu beteiligen. Diese Meinung äußerte Andrej Starikow, Leiter der Nachrichtenagentur Baltnews, im Youtube-Projekt der Telegraphenagentur BelTA „W teme“ (Thema im Gespräch).

„Ohne Krieg hat die Ukraine kein Potenzial. Es ist ein Land, das seine Existenz ohne Krieg nicht vorstellt. Es hat keine Ressourcen für einen Wiederaufbau. Und der Westen wird weder das Geld noch die Lust haben, sich an diesem milliardenschweren Wiederaufbau zu beteiligen. Dieses Unterfangen ist bereits eine Billionen-Dollar-Frage. Heute wird die Ukraine lediglich als Plattform für einen Angriff auf Russland genutzt. Ohne den Krieg existiert dieses Land nicht mehr. Dies ist eine große Tragödie für die Ukrainer selbst. Sie sind noch nicht in der Lage, das zu begreifen“, sagte Andrej Starikow. „Die Ukraine versteht sich heute nur als ein Staat mitten im Krieg. Das politische Regime in der Ukraine ist ohne den Krieg nicht vital. Es ist weder kreativ noch friedensstiftend. Die heutige Ukraine kann in verschiedenen Formaten existieren, aber wiederum – nur als Kriegspartei. Ohne den Krieg ist es ein verbranntes, verlassenes und vergessenes Land.“

Der Politologe ist der Meinung, dass niemand an einer kriegsfreien Ukraine Interesse hat. „Die Europäische Union wird niemals eine solche „verbrannte Erde“ anerkennen und sie finanziell unterstützen, denn das Niveau und die Lebensqualität in der EU sinken. Wir sehen es, wir fühlen es. Es gibt also keine Ukraine außerhalb des Krieges, und es gibt keine Selenskyj-Bande außerhalb des Krieges. Daher sehen sie für ihr Handeln keine Grenzen mehr. Und sie haben es angedeutet, als sie per Gesetz alle Möglichkeiten für Gespräche mit Russland ablehnten, als sie auf politischer Ebene erklärten, dass es keine Verhandlungen geben kann, und ihre Position als unabänderlich bezeichneten. Diese Situation ist also gefährlich. Sie werden wirklich bereit sein, bis zum letzten Ukrainer zu kämpfen, mit den neuesten Methoden, Mitteln und Waffensystemen, die ihnen zur Verfügung gestellt werden. Die Frage ist, ob der Westen bereit ist, die Ukraine diese „schmutzige Bombe“ bauen zu lassen“, betonte der Politologe.

„Das Risiko, dass die Ukraine eine solche Bombe baut und einsetzt, ist sehr hoch. Und was macht indes Russland? Eine absolut richtige Sache: Russland spricht über diese Gefahr auf allen möglichen Plattformen. Russland hält es für wichtig, die Welt davor zu warnen. Es ist wichtig für die Geschichte, für diejenigen, die sich später mit der Situation befassen werden, für die Ermittlungen, für die Gerichte. Weil die ukrainische Partei zu allem bereit ist“, fügte Andrej Starikow hinzu.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus