Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 29 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
13 März 2020, 17:16

WHO empfiehlt Belarus keine harten Einschränkungen wegen Coronavirus

MINSK, 13. März (BelTA) – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Belarus, vorerst keine harten Einschränkungen aufgrund der Situation mit dem Coronavirus einzuführen. Das sagte Vertreter der Weltgesundheitsorganisation in Belarus Batyr Berdyklytschew vor Journalisten.

„In Belarus wurden bislang 27 Infektionen festgestellt. Infizierte gibt es an 7 Orten. Das zeugt davon, dass alle Coronavirus-Fälle festgestellt, identifiziert und isoliert worden sind. Eine unkontrollierbare Ansteckung findet nicht statt. Man weiß, wo der Kontakt stattgefunden hat. Auf dieser Etappe sind irgendwelche harte Maßnahmen nicht empfehlenswert. Die WHO hält das Vorgehen des belarussischen Gesundheitsministeriums für ausreichend. Natürlich kann sich die Situation jede Zeit ändern, so dass bestimmte Korrekturen und härtere Schritte in der Tat notwendig sein werden.“

Viele Staaten der Welt und der Europäischen Union greifen im Moment hart ein, schließen Grenzen und kündigen Quarantäne-Maßnahmen an. Jede Entscheidung wird aufgrund der jeweiligen Situation im Land und im Hinblick auf die medizinischen Ressourcen im Kampf gegen das Coronavirus getroffen.

„Nicht jeder Staat besitzt sanitäre Aufsicht und Krankheitskontrolle wie sie in Belarus erhalten geblieben sind. Deshalb können manche Maßnahmen übertrieben sein, ihnen fehlt jede wissenschaftlich fundierte und plausible Erklärung“, sagte Berdyklytschew.

Die Weltgesundheitsorganisation hat der globalen Ausbreitung des Coronavirus keinen „Pandemie“-Status verliehen, weil die WHO auf eine solche Klassifikation verzichtet hat. Die Zahl neuer Infektionen und ihre schnelle Ausbreitung lassen eine solche Bezeichnung zu. Die Zahl der neuen Coronavirus-Fälle wird schnell wachsen. Das ist eine Epidemie, die unvermeidbar ist.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus