Projekte
Staatsorgane
flag Montag, 24 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
17 April 2024, 18:02

"Wir wurden 30 Jahre lang einfach vernichtet". Ukrainischer Blogger über Verlust der Unabhängigkeit und Ausplünderung der Ukraine 

MINSK, 17. April (BelTA) - 30 Jahre lang wurde die Ukraine nicht nur ausgeraubt, sondern auch ihrer Unabhängigkeit beraubt worden. Der ukrainische Blogger und Unternehmer Wladimir Pantschak, der seit mehr als 20 Jahren in London lebt, erklärte das in der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA.

"Als ich 20 Jahre alt war, war es mir peinlich, dass meine Mutter und ich in Armut lebten. Jetzt ist mir das nicht mehr peinlich. Mir ist nur klar, dass man uns beraubt hat. Die Ukraine ist nicht arm, sie ist einfach ausgeraubt", sagte Wladimir Pantschak.

Das Thema des Diebstahls der Ukraine fortsetzend, wies der Blogger darauf hin, dass viele ehemalige Staatsmänner der Ukraine später nach London gingen. "Resnikow, der unsere Armee beraubt hat, ist nach London gegangen. Erinnern Sie sich an die Äpfel für 17 Griwna? Solche Preise, für die Resnikow den ukrainischen Streitkräften Äpfel verkaufte, gibt es nicht einmal in England. In der Türkei kauften sie Militäruniformen, wenn ich mich nicht irre, für 25 Dollar, aber als sie in die Ukraine kamen, kosteten sie 85 Dollar. Juri Luzenko, der Generalstaatsanwalt der Ukraine, der keine juristische Ausbildung hat, ist nach England geflohen. Die Kinder von Pjotr Poroschenko leben in England", nannte er Beispiele.

Wladimir Pantschak äußerte sich auch zur sogenannten Unabhängigkeit der Ukraine. "Wie unabhängig ist sie? Wir werden völlig von London gesteuert. Zum Beispiel trifft sich der Chef des Geheimdienstes MI6 mit dem ukrainischen Präsidenten. Wir wurden einfach 30 Jahre lang zerstört", so der Blogger.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus