Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

„Wohlstand und Kreativität“: Redaktion der Zeitung „7 Tage“ feiert 30-jähriges Jubiläum

Gesellschaft 10.01.2020 | 16:06

MINSK, 10. Januar (BelTA) – Die Feierlichkeiten anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Wochenzeitung „7 dnej“ (7 Tage) fanden heute im Pressezentrum der Telegraphenagentur BelTA statt. Eingeladen wurden Leiter führender belarussischer Medien, Vertreter aus Ministerien und Ressortbehörden.

Die Erstausgabe der „7 Tage“ erschien im Januar 1990. Die Belarussische Telegraphenagentur war Gründer und Herausgeber der Zeitung. Die Chefredakteurin der Wochenzeitung, Natalja Filippowskaja, erinnert sich: „Die Zeitung wurde in einer sehr schwierigen Zeitperiode herausgegeben – einige Monate vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Die Zahl der Verbrechen nahm zu, die Landeswährung wurde abgewertet, die Wirtschaft wurde von einer Krise nach der anderen erschüttert. In Minsk und anderen Städten wurde gestreikt. Um Hungerrevolten zu vermeiden, wurden Lebensmittelmarken eingeführt. Wir haben in unseren ersten Ausgaben offen und ehrlich darüber berichtet. Wir haben unseren Lesern erzählt, welche Veränderungen sich die Gesellschaft herbeiwünscht. Die Nachrichten haben an Wert gewonnen. Auch heute setzen wir vor allem darauf, unsere Leser in erster Linie zu informieren. Unsere Leser sind Menschen mit einem bürgerschaftlichen Engagements, sie interessieren sich dafür, was hierzulande und und in der ganzen Welt geschieht. Unsere Zeitung gibt ihnen eine solche Möglichkeit, indem sie über das Wichtigste aus Belarus und anderen Ländern berichtet.“

Der stellvertretende Leiter der Präsidialverwaltung Andrej Kunzewitsch wies darauf hin, dass sich die Zeitungsredaktion durch solche Eigenschaften wie Bescheidenheit, Talent und Selbstgenügsamkeit auszeichnet. Das habe ihr geholfen, das Gesicht zu wahren und eine hohe Position unter den beliebtesten gesellschaftspolitischen Zeitungen von Belarus einzunehmen. "Nachdem Sie den Untergang eines großen Reiches überlebt haben, sind Sie zu einer ernsthaften Informationsplattform des neuen jungen belarussischen Staates geworden. Sie wuchsen und standen zusammen mit Ihrem Land auf. Sie lebten und schufen jede Minute, jede Stunde alle 7 Tage. Anders kann es nicht sein, besonders in Zeiten des härtesten Wettbewerbs in der Medienlandschaft. Ein stabil hohes Vertrauensniveau der Leser ist heute sehr wichtig. Ich wünsche Ihnen, dass die Zeitung weiter lebt, gedeiht und durch neue kreative Ideen beflügelt wird“, sagte Andrej Kunzewitsch. Er übergab der Redakteurin der Abteilung für kreative Projekte Elena Jelovik und der Berichterstatterin der Abteilung für kreative Projekte Tamara Markina Ehrenurkunden der Präsidialverwaltung - „für eine langjährige harte Arbeit und hohe Professionalität.“

Redakteure anderer Printmedien und Verlage sprachen dem Kollektiv der Wochenzeitung große Worte der Dankbarkeit aus. Sie bedankten sich für eine langjährige Zusammenarbeit und wünschten der Redaktion viel Erfolg und interessante Projekte. Viele Mitarbeiter der Redaktion wurden mit Verdienstzertifikaten und Diplomen ausgezeichnet, die Chefredakteurin Natalja Filippowskaja erhielt zwei Abzeichen und eine Jubiläumsmedaille.

Die Generaldirektorin der Telegraphenagentur BelTA Irina Akulowitsch bedankte sich bei allen hohen Gästen für die herzlichen Worte. Sie wünschte ihnen und der Zeitungsredaktion viel Glück, Gesundheit und neue Schaffenskraft. „7 Tage“ sei ein wichtiges und beliebtes „Kind“ von BelTA, sagte sie. „Die Aufmerksamkeit und Unterstützung unserer Kollegen ist uns sehr wichtig, da wir auf ein großes Ziel hinarbeiten und in einer großen Familie leben“, sagte die Chefin der Nachrichtenagentur.

Die Wochenzeitung „7 Tage“ erscheint in einer Auflage von fast 24 Tausend Exemplaren. Die Redaktion sucht und findet aktuelle, interessante Themen, ungewöhnliche Geschichten, analysiert die Ereignisse der Woche, deckt wichtige Details auf, bietet Kommentare von Journalisten und Experten an. Auch die Online-Ausgabe hat ihre spezifischen Funktionen übernommen: hier werden Leserbeiträge kommentiert und beantwortet, hier erhalten die Leser aktuelle Nachrichten und machen sich mit den Themen der nächsten Druckausgabe vertraut. Für mehr Interaktion stellt die Redaktion QR-Codes ins Netz – diese Codes ermöglichen den Internetnutzern den Zugang zu Bildern und Videos, mit denen die Texte versehen sind.

Das Jubiläum feiert die Redaktion mit dem Start einer neuen Rubrik. Sie heißt „30 Jahre später“ und präsentiert einen Rückblick in Form von Interviews und Reportagen darüber, was sich in Belarus in den letzten 30 Jahren verändert hat, wie es den Menschen, Unternehmen und Organisationen geht, über die die Zeitung vorher berichtet hat.

Das hohe fachliche Niveau der Journalisten der Redaktion wird ständig im Rahmen des nationalen Wettbewerbs für Printmedien „Goldene Litera“ bestätigt. Die Zeitung „7 Tage“ wurde viermal zur besten Zeitung ernannt, sie hat mehrere Diplome in verschiedenen Nominierungen: „Beste Berichterstattung über soziale Probleme“, „Beste Berichterstattung über Kultur und Lokales“, „Bester Zeitungsblog“ u.a. Die Journalisten der Zeitung sind mehrfache Gewinner nationaler Wettbewerbe des Belarussischen Journalistenverbandes, des Katastrophenschutzministeriums, des Verteidigungsministeriums und des Innenministeriums.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk