Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 18 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
23 Mai 2024, 18:30

Worobjow: Regionen von Belarus und Russland arbeiten effektiv zusammen

MINSK, 23. Mai (BelTA) – Belarus und Russland arbeiten auf der Ebene der Regionen effektiv zusammen, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Föderationsrates Juri Worobjow auf der Sitzung der Interparlamentarischen Kommission des Rates der Republik und des Föderationsrates zur interregionalen Zusammenarbeit in Wologda.

„Die Beziehungen zwischen Belarus und Russland sind von strategischer Bedeutung, und es sind unsere Staatsoberhäupter, die den Ton für diese Zusammenarbeit angeben. Gerade heute und morgen wird unser Präsident Belarus besuchen, um sich mit Alexander Lukaschenko zu treffen, und natürlich werden wir herausfinden, welche neuen Ideen und neuen Dinge bei diesem Treffen skizziert werden“, sagte Juri Worobjow.

„Die Foren der Regionen bieten jedes Jahr die Möglichkeit, eine große Anzahl von Vereinbarungen, Verträgen und Handelsverträgen zwischen unseren Regionen abzuschließen“, so der Vizevorsitzende. „Vor ein paar Jahren haben wir beschlossen, dass unsere Kommission, die zwischen diesen Foren tagt, sich mit sehr wichtigen Fragen befassen wird: wie diese Vereinbarungen, Verträge umgesetzt werden, wie nützlich sie sind. Vielleicht muss heute noch etwas hinzugefügt, in Ordnung gebracht werden“, sagte er.

Ihm zufolge stehen mehrere Themen auf der Tagesordnung des heutigen Treffens. „Der erste Punkt ist die Umsetzung der geschlossenen Abkommen am Beispiel bestimmter Regionen - der Region Wologda und Minsk. Wie Sie wissen, unterhält das Gebiet Wologda aktive Beziehungen zu Belarus, es wurden Dutzende von Kooperationsabkommen geschlossen. Der Handelsumsatz beträgt über 700 Millionen Dollar, und es ist sehr wichtig, dass unsere Regionen effektiv zusammenarbeiten“, betonte Juri Worobjow. „Das zweite Thema auf der Tagesordnung ist die russisch-belarussische Zusammenarbeit bei der Bewahrung der historischen Erinnerung und der Verbindung zwischen den Generationen als Grundlage für die patriotische Erziehung der Jugend. In den letzten Jahren waren Belarus und Russland einem beispiellosen Druck von außen ausgesetzt. Unsere Geschichte, unsere historische Wahrheit, unser gemeinsamer Sieg über den Nationalsozialismus, die Erinnerung an die Opfer des Krieges werden aggressiven Angriffen ausgesetzt. Unsere Feinde würden diese Erinnerung am liebsten auslöschen. Es wird in unseren Staaten viel dafür getan, dass unsere jungen Menschen diese Erinnerung weitertragen. Die wichtigste Aufgabe unserer Generation ist es, dass die jüngere Generation ihre Geschichte nicht vergisst.“

Die belarussische Delegation mit dem Vizevorsitzenden des Rates der Republik Sergej Chomenko an der Spitze nehmen direkt in Wologda an der Veranstaltung teil.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus