Projekte
Services
Staatsorgane
Montag, 12 April 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
01 März 2021, 15:56

Belarussische Boxer gewannen 12 Medaillen beim internationalen Alexej-Jukow-Turnier

Foto:  Getty Images

MINSK, 1. März (BelTA) – Belarussische Boxer haben 12 Medaillen beim internationalen Alexej-Jukow-Turnier unter Sportlern der Geburtsjahre 2002/2003 in Gomel erobert. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Geldmedaillen gewannen Kirill Lewankow (56 kg) und Andrej Wiktorowitsch (75 kg).

Silber ging an Andrej Massalow (81 kg) und Witali Ostanin (91 kg).

Mit Bronzemedaillen wurden Stanislaw Korenkow und Maxim Krupowski (beide - 60 kg), Alexander Downar, Roman Malinowski (beide - 64 kg), Stanislaw Schupljakow, Wladislaw Moradi (beide - 69 kg), Alexander Prudnikow (81 kg) sowie Maxim Kudrjawzew (91 kg) ausgezeichnet.

Der Start, der in Gomel endete, ist Teil des Wettkampfkalenders der European Boxing Confederation. Für die belarussischen Athleten wurde es zu einer der wichtigsten Etappen der Auswahl für die Weltmeisterschaft in dieser Alterskategorie.

Um das Andenken an den einzigen belarussischen Boxer zu ehren, der zum absoluten Meister der UdSSR, sechsfachen Meister der BSSR, fünffachen Gewinner der Starts der All-Union-Gesellschaft „Dinamo“, Bronzemedaillengewinner der 8. Spartakiade der Völker der UdSSR, Gewinner vieler internationaler Turniere wurde, kamen nach Gomel neben den belarussischen Teilnehmern auch Sportler und Trainer aus Spanien, Kasachstan, Kirgisistan, Moldawien, Russland und Usbekistan.

Aufgrund der schwierigen epidemiologischen Situation wurde das Turnier ohne Zuschauer durchgeführt. Die Organisatoren ergriffen antiepidemische Maßnahmen in Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums von Belarus. Für Boxfans gab es eine Online-Übertragung.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus