Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 5 Oktober 2022
Minsk bedeckt +10°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
05 Juli 2022, 15:29

Cheftrainer der Schwimmnationalmannschaft: Kommende „Freundschaftsspiele“ in Kasan sind Ersatz für Weltmeisterschaften

Foto vom Belarussischen Schwimmverband
Foto vom Belarussischen Schwimmverband

MINSK, 05. Juli (BelTA) - Andrej Lipnizki, Cheftrainer der Schwimmnationalmannschaft, fasste die Ergebnisse des nationalen Offenen Pokals, zusammen, der letzte Woche stattfand, teilt der Pressedienst des Belarussischen Schwimmverbandes mit.

"Wir haben beschlossen, die russische Nationalmannschaft zum Pokal von Belarus einzuladen, was es ermöglichte, die Konkurrenz auf allen Distanzen deutlich zu erhöhen und den Stellenwert des Wettbewerbs zu steigern, sowie die einmalige Gelegenheit, zu schaffen, zusammen mit einigen der stärksten Schwimmer der Welt zu starten. Meiner Meinung nach war das Turnier sehr interessant. Die Leistungen der Mitglieder der Nationalmannschaft können getrost als zufriedenstellend bezeichnet werden. Ilya Shymanovich zeigte am letzten Tag des Turniers ein Ergebnis im 50m Brustschwimmen, das dem zweiten Platz der letzten Weltmeisterschaft entspricht. Anastasia Shkurday zeigte ebenfalls Ergebnisse auf dem gleichen Niveau wie bei der letzten Weltmeisterschaft im Rückenschwimmen. Erwähnenswert sind auch die Leistungen von Anastasia Kuleshova und Grigory Pekarsky über 50m und 100m Schmetterling. Viele von ihnen sind nahe an ihren persönlichen Bestzeiten, und wir erwarten, dass sie ihre Geschwindigkeit bei den Freundschaftsspielen in Kasan, die als Alternative zu den Weltmeisterschaften gelten, verbessern werden“, sagte Andrej Lipnizki.

Die erste Runde des internationalen Schwimmwettbewerbs „Freundschaftsspiele“ wird vom 19. bis 26. Juli in der Hauptstadt Tatarstans ausgetragen. Das belarussische Team will in einer erweiterten Aufstellung an diesem Turnier teilnehmen. Dazu gehören 15 Athleten und Athletinnen der Nationalmannschaft und die zwölf besten Nachwuchsschwimmer. Insgesamt ist die belarussische Delegation zusammen mit den Trainern und Fachleuten 45 Personen stark.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus