Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 8 Mai 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
15 April 2021, 14:28

Gesundheit und Sicherheit der belarussischen Teilnehmer der Olympischen Spiele haben Priorität

Dmitri Pinewitsch. Foto: NOK von Belarus
Dmitri Pinewitsch. Foto: NOK von Belarus

MINSK, 15. April (BelTA) – Die Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit der belarussischen Teilnehmer der Olympischen Spiele ist eine der vorrangigen Aufgaben bei den bevorstehenden Wettbewerben in der Hauptstadt Japans. Das erklärte der Gesundheitsminister von Belarus, Dmitri Pinewitsch, auf der Internationalen wissenschaftlich-praktischen Konferenz „100 Tage vor Tokio“, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Die Aufgabe, die Sicherheit und Gesundheit der belarussischen Teilnehmer der Olympiade zu gewährleisten, ist eine der höchsten Prioritäten bei den kommenden Spielen in der Hauptstadt Japans. Unter der Schirmherrschaft des NOK und der Ministerien für Sport und Gesundheitswesen wurde viel gemeinsame Arbeit geleistet. Wir haben das Zusammenwirken zwischen dem Nationalen wissenschaftlich-praktischen Zentrum für Sport und unseren Forschungszentren hergestellt. Heute werden wir gerne die vorläufigen Ergebnisse der Arbeit in diesem spezifischen olympischen Zyklus zusammenfassen und die Erfahrungen der ausländischen Gäste studieren, um zu sehen, was von ihren Entwicklungen in unserem Land in die Praxis umgesetzt werden kann“, sagte Dmitri Pinewitsch.

Die internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz „100 Tage vor Tokio“ findet am 15./16. April in der Hauptstadt statt. Das Ziel der Veranstaltung ist das Studium der aktuellen Richtungen der wissenschaftlich-methodischen und medizinischen Unterstützung der Vorbereitung der Athleten auf die Olympischen Spiele, die Organisation des internationalen Wissensaustausches von Wissenschaftlern, Praktikern und Vertretern der Sportgemeinschaft.

Die Organisatoren der Konferenz sind das NOK der Republik Belarus, das Ministerium für Sport und Tourismus, das Nationale wissenschaftlich-praktische Zentrum für Sport, die Belarussischen Staatlichen Universität für Körperkultur und Sport unter Teilnahme der Nationalen Anti-Doping-Agentur, des Präsidenten-Sportklubs, der Öffentlichen Vereinigung „Belarussische Assoziation für Sportmedizin“.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus