Projekte
Services
Staatsorgane
Montag, 30 März 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
23 März 2020, 15:14

IIHF-Präsident: Eishockey-WM in Minsk und Riga kann um ein Jahr verschoben werden

René Fasel. Foto:  EPA
René Fasel. Foto: EPA

MINSK, 23. März (BelTA) – Der Präsident der Internationalen Eishockey-Föderation (IIHF), René Fasel, hat erzählt, dass die Eishockeyweltmeisterschaft in Minsk und Riga, die 2021 stattfinden soll, um ein Jahr verschoben werden kann. Das gab der Pressedienst des Eishockeyverbands von Belarus der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

„Wir sehen, dass es unter den heutigen Bedingungen einfach unmöglich ist, die Meisterschaft zu veranstalten. Alle Ligen, sogar KHL und NHL, wurden gestrichen. Es ist noch zu früh, um darüber zu sprechen, wann die Weltmeisterschaft in Minsk und Riga stattfinden wird. Wir müssen die Situation Schritt für Schritt überwachen. Alle weiteren Entscheidungen werden vom IIHF-Vorstand getroffen. Wir haben einen Vertrag mit Belarus und Lettland für das nächste Jahr, mit Finnland - für 2022. Für heute sieht die Situation wie folgt aus: Die nächste Meisterschaft wird in Belarus und Lettland ausgetragen, aber alles kann sich ändern“, so zitiert die Website des Eishockeyverbands von Belarus den Schweizer.

Die IIHF beschloss, die Weltmeisterschaft 2020 in Lausanne und Zürich wegen des Coronavirus abzusagen. Im Jahr 2021 soll das Turnier in Belarus und Lettland, 2022 - in Finnland, 2023 - in Russland, 2024 - in Tschechien, 2025 - in Schweden und Dänemark stattfinden.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus