Projekte
Services
Staatsorgane
Mittwoch, 2 Dezember 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
16 November 2020, 17:59

IOK: Olympische Spiele in Tokio werden nicht mehr verlegt

Foto:  Reuters
Foto: Reuters

MINSK, 16. November (BelTA) – Die Olympischen Spiele in Tokio, die aufgrund COVID-19 auf 2021 verschoben worden sind, werden zur festgelegten Zeit stattfinden, obwohl die Welt die Corona-Pandemie noch nicht bewältigt hat. Darauf einigten sich in Tokio der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOK), Thomas Bach, und der japanische Premier Yoshihide Suga. Das berichtet Deutsche Welle.

Yoshihide Suga zeigte sich zuversichtlich, dass die Spiele im nächsten Sommer stattfinden. Thomas Bach dankte dem Premier Japans für die Bemühungen und unterstrich, dass das Sportfest zum Symbol der Solidarität in der Post-Corona-Ära wird. Nach Angaben der Agentur Kyodo wird das Internationale Olympische Komitee die Bereitstellung von Impfstoffen gegen das neue Coronavirus für Athleten und andere Teammitglieder, die an den Olympischen Sommerspielen teilnehmen werden, erleichtern.

Die Olympischen Spiele in Tokio sollten vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 stattfinden. Aufgrund der Pandemie wurde der Wettbewerb um ein Jahr verschoben und findet nun vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 statt. Es ist geplant, dass die Spiele auf der Grundlage von drei Grundprinzipien organisiert werden: Gewährleistung einer sicheren Umgebung, Minimierung der Kosten und Vereinfachung des Formats der Spiele.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus