Projekte
Services
Staatsorgane
Dienstag, 26 Mai 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
20 Mai 2020, 18:37

Jährlicher Kongress der Internationalen Eishockey-Föderation auf 24. Juni aufgeschoben

Foto: IIHF
Foto: IIHF

MINSK, 20. Mai (BelTA) – Die Internationale Eishockey-Föderation (IIHF) hat über die Verlegung des jährlichen Kongresses vom 10. auf den 24. Juni informiert. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf den Pressedienst der Organisation.

Eine solche Maßnahme wurde im Anschluss an die Sitzung des IIHF-Vorstands am Dienstag empfohlen. Der Veranstaltungsort hat sich nicht geändert, die Veranstaltung findet in Zürich per Videokonferenz statt.

Auch der halbjährliche Kongress, der für September in St. Petersburg geplant war, wird verschoben. Er sollte der Wahl des IIHF-Präsidenten und des IIHF-Rates gewidmet werden, aber aufgrund der weltweiten Epidemie schlug der IIHF-Rat vor, die Mandate der Ratsmitglieder um ein Jahr zu verlängern und die Wahl bis 2021 zu verschieben. Das Datum für den Wahlkongress im Jahr 2021 wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt. Die Möglichkeit, den Kongress in einem virtuellen Format abzuhalten, wird ebenfalls in Erwägung gezogen.

Aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft 2021 wird vorgeschlagen, den Beginn der Weltmeisterschaft zu verschieben. Die Weltmeisterschaft in Belarus und Lettland war ursprünglich für den 7./23. Mai 2021 geplant. Nun kann das Turnier vom 21. Mai bis zum 6. Juni stattfinden.

Der Kongress wird auch eine dreistufige Phase der Qualifikation von Frauen für die Olympischen Spiele in Peking vorschlagen. Der letzte Teil der Qualifikation wird im August 2021 stattfinden. Darüber hinaus wird der Kongress die Möglichkeit besprechen, das Format des Continental-Cups zu ändern.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus