Projekte
Services
Staatsorgane
Samstag, 26 September 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
14 September 2020, 15:04

Präsident der Eishockey-Föderation schließt Austragung der Eishockey-WM im Alleingang aus

MINSK, 14. September (BelTA) – Belarus will die Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 nicht im Alleingang austragen, auch wenn das Land dafür alle Möglichkeiten hat. Diese Meinung äußerte Dmitri Baskow, Präsident der Belarussischen Eishockeyverbandes, dem TV-Sender ONT.

„Unsere Föderation hat eine große Arbeit geleistet, um den Antrag um die Austragung der WM gemeinsam mit Lettland durchzusetzen. Nachdem wir das Austragungsrecht erhalten hatten, fingen wir mit den Vorbereitungen an. Leider versucht Lettland heute den Sport als politisches Mittel zu nutzen. Rein organisatorisch stehen wir mit der Lettischen Eishockey-Föderation und der IIHF im guten Kontakt. Es gibt keine Voraussetzungen dafür, um eine der besten Weltmeisterschaften nicht auszutragen“, sagte Baskow.

Heute wird die Austragung der Eishockey-WM 2021 nur in einem Staat nicht als Szenario in Betracht gezogen. „Dennoch muss ich sagen, dass wir im Jahr 2014 eine großartige Weltmeisterschaft organisiert haben. Wir verfügen über eine ausreichende Infrastruktur für die Organisation einer WM im Alleingang“, sagte er.

Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 sollte ursprünglich in Minsk und Riga vom 21. Mai bis zum 2. Juni stattfinden.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus