Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 4 Dezember 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
30 Oktober 2020, 14:09

Tennisturnier in Nur-Sultan: Belarussischer Tennisspieler Jahor Herassimau verliert

Jahor Herassimau. Archivfoto
Jahor Herassimau. Archivfoto

MINSK, 30. Oktober (BelTA) – Belarussischer Tennisspieler Jahor Herassimau (83) setzte sich nicht bis zum Halbfinale des Tennisturniers in Nur-Sultan mit dem Preisfonds von $273,3 Tsd. durch. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Im Viertelfinale verlor Jahor Herassimau gegen den amerikanischen Tennisspieler Frances Tiafoe mit 6:7 (5:7), 7:5, 5:7. Das Spiel dauerte 2 Stunden 36 Minuten.

Im Auftaktspiel siegte der Belarusse über den südafrikanischen Vertreter Lloyd Harris (80) mit 6:3, 3:6, 7:6 (7:3) und im 1/8-Finale den Tschechen Jiří Veselý (66) mit 4:6, 6:3, 6:4.

In Runde eins des Doppelturnier besiegte das belarussisch-israelische Duo Andrej Wassilewski/ Jonathan Erlich das ägyptisch-kasachische Tandem Mohamed Safwat/Denis Jewsejew mit 6:3, 6:3. Heute rivalisieren sie im Halbfinale mit dem belgischen Duo Sander Gillé/ Joran Vliegen.

Der belarussische Tennisspieler Uladsimir Ihnazik (331) behielt Oberhand im 1/8-Finale des Einzelturniers im griechischen Iraklion über den Petros Tsitsipas (1050) 6:0, 6:1. Im heutigen Viertelfinale tritt der Belarussen auf den Tschechen Robin Stanek (630) an. In Runde eins besiegte Uladsimir Ihnazik den Italiener Francesco Forti (428) mit 7:5, 6:4.

Im Viertelfinale des Doppelturniers verloren Uladsimir Ihnazik und rumänischer Tennisspieler Mircea-Alexandru Jecan gegen das tschechische Duo Václav Šafránek/ Robin Stanek mit 7:5, 5:7, 6:10.

Das Tennisturnier in Nur-Sultan und Iraklion endet am 1. November.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus