Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 4 März 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
25 Januar 2021, 19:55

Weltcupetappe in Heerenveen: Eisschnellläufer Ignat Golowatjuk landet auf Platz 6

Ignat Golowatjuk. Archivfoto
Ignat Golowatjuk. Archivfoto

MINSK, 25. Januar (BelTA) – Belarussischer Sportler Ignat Golowatjuk nahm den sechsten Platz bei der Weltcupetappe im Eisschnelllauf in der Stadt Heerenveen (Niederlande) ein. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Der Belarusse lief auf 34,759 Sekunden über 500 Meter. Gold ging an den Russen Artjom Arefjew mit 34,459 Sekunden. Auf Platz zwei landete der Vertreter der Niederlande Dai Dai Ntab mit 34,652 Sekunden. Sein Landsmann Lennart Velema gewann Bronze. Bei den Wettbewerben über 1000 Meter zählte Ignat Golowatjuk mit 1:08,905 Sekunden zu den 10 stärksten Sportlern. Über den Sieg jubelte der Vertreter der Niederlande Thomas Krol mit 1:07,486 Sekunden.

Ein weiterer Vertreter der Niederlande Kai Verbij gewann Silber mit 1:07,632 Sek. Bronze ging an den Russen Pawel Kulishnikow mit 1:07,632 Sek.

Die Belarussin Anna Nifontowa zeigte das siebente Resultat über 500 Meter (38,040 Sek). Gold gewann die Vertreterin der Niederlande Femke Kok mit 37,276 Sekunden. Silber und Bronze holten die Vertreterinnen Russlands Anna Golikowa mit 37,303 Sekunden und Olga Fatkulina mit 37,406 Sekunden.

Im Eiskunstlauf unter Frauen über 3000 Meter nahm die Belarussin Marina Sujewa Platz 9 mit 4:05,591 Sekunden ein. Gold holte die Vertreterin der Niederlande Irene Schouten mit 3:57,155 Sekunden. Auf Platz zwei landete ihre Mannschaftskameradin Antoinette de Jong (3:58,521). Als Dritte kam die Vertreterin der Niederlande Joy Beune mit 3:58,908 Sekunden.

Über 5000 Meter nahmen die niederländischen Eiskunstläufer Patrick Roest (6:05,145) und Sven Kramer (6:11,809) den ersten und den zweiten Patz ein. Der Russe Sergej Trofimow belegte den dritten Platz (6:11,945).

Über 1000 Meter unter Frauen war die Amerikanerin Brittany Bowe (1:13,600) ohnegleichen. Silber ging an Jorien Ter Mors aus den Niederlanden (1:13,943). Auf Platz drei landete die Vertreterin der Niederlande (1:14,076).

Die nächste Weltcupetappe im Eisschnelllauf findet in Heerenveen (Niederlande) am 29./31. Januar statt. Vom 11. bis zum 14. Februar wird dort die Weltmeisterschaft über einzelne Distanzen ausgetragen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus