Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Mittwoch, 30 November 2022
Minsk -3°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
04 Oktober 2022, 11:03

Zenit und CSKA spielten unentschieden in SEHA-Liga

MINSK, 03. Oktober (BelTA) - In der Division „Osten“ der SEHA-Handball-Liga ist heute das Programm der ersten Runde abgelaufen.

Im zweiten Spiel der Vorrundengruppe „B“ erreichten die Handballer von „Zenit“ aus Sankt Petersburg gegen „CSKA Moskau“ ein Unentschieden (29:29). Der belarussische Legionär Mikhail Zhyla erzielte 6 Tore für die Moskauer. Im ersten Spiel dieses Quartetts besiegte der belarussische Meister „Meshkov Brest“ gestern zu Hause „Masheka“ aus Mogiljow mit 28:22. In der zweiten Runde spielt Masheka am 27. Oktober auswärts gegen Zenit, während die Meshkov Brest am 28. Oktober in Moskau auf CSKA trifft.

In der Vorrundengruppe „A“ verlor der belarussische Vizemeister „SKA Minsk“ auswärts gegen den 21-fachen russischen Handballmeister „Chekhov Bears“ mit 26:34. Ein weiterer Einsteiger dieses Turniers - der Bronzemedaillengewinner der belarussischen Meisterschaft - „Gomel“ verlor zu Hause gegen die „Perm Bears“ mit 30:38. Der Verein „CSKA Minsk“ empfängt am 28. Oktober „Gomel“, und zwei „Bären“- Mannschaften werden am 1. November in Perm antreten.

In der ersten Phase, die am 30. Januar 2023 endet, spielen die Vereine ein zweistufiges Turnier mit Heim- und Auswärtsspielen und anschließenden Play-Offs: Die besten Mannschaften von den beiden Gruppen treffen auf den Letzten, der Zweite auf den Dritten. Die Sieger können danach ins Viertelfinale einziehen.

Im entscheidenden Spiel der letzten Saison schlug „Veszprém“ (Ungarn) mit dem Belarussen Nikita Vailupov das kroatische Zagreb mit 32:30. Im Spiel um die Bronzemedaille besiegte die nordmazedonische Eurofarm aus Bitola die kroatische Nexe aus Nasice mit 27:23.

Der belarussische Meister „Meshkov Brest“, für den Vailupov zuvor gespielt hatte, verpasste zum ersten Mal in der SEHA-Liga die Qualifikation für das Final Four, als er im Viertelfinale auswärts gegen „Eurofarm“ im Elfmeterschießen verlor.

Die SEHA (South East Handball Association) wurde im Jahr 2011 gegründet. In verschiedenen Jahren waren Vereine aus Belarus, Ungarn, der Slowakei, Slowenien, der Ukraine, Montenegro, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Nordmazedonien, Kroatien, Rumänien, Russland und China vertreten.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus