Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 28 Mai 2022
Minsk +7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
18 Januar 2022, 11:01

Zweite EM-Runde in Handball ziehen ein: Spanien, Russland, Norwegen, Dänemark, Montenegro, Schweden, Frankreich und Kroatien

Foto von  RIA Novosti
Foto von RIA Novosti

MINSK, 18. Januar (BelTA) – Bei der Handball-Europameisterschaft der Männer, die in Ungarn und der Slowakei stattfindet, sind die nächsten Teilnehmer für die Hauptrunde bekannt.

Der amtierende Kontinentalmeister Spanien, der in der Gruppe E spielt, sicherte sich mit einem 28:24-Sieg gegen Bosnien und Herzegowina in der letzten Runde den dritten Sieg. Das zweite Ticket für die nächste Runde sicherte sich die schwedische Mannschaft mit einem 27:27-Unentschieden gegen die Tschechische Republik. Die Endplatzierung der Mannschaften wäre: Spanien mit 6 Punkten, Schweden mit 3, die Tschechische Republik mit 3, Bosnien und Herzegowina mit 0.

Im Quartett F schlugen die russischen Handballer ihre slowakischen Gegner mit 36:27. Norwegen setzte sich mit 35:29 gegen Litauen durch. Russland 6, Norwegen 4, Slowakei 2, Litauen 0.

In der Gruppe C mussten die Ukraine ihre dritte Niederlage hinnehmen und unterlag Kroatien mit 25:38. Die französische Handballmannschaft besiegte die Serben mit 29:25. Die Endplatzierung der Mannschaften ist Frankreich mit 6, Kroatien mit 4, Serbien mit 2, die Ukraine mit 0.

In der Gruppe A schlugen die Dänen die Nordmazedonier mit 31:21, während sich die Montenegriner mit 33:32 gegen die Slowenen durchsetzten. Die Endplatzierungen der Mannschaften ist: Dänemark mit 6, Montenegro mit 4, Slowenien mit 2, Nordmazedonien mit 0.

Die zwei weiteren Vorrunden-Quartette der dritten Runde treffen heute aufeinander. Belarus spielt in Bratislava gegen Österreich, und für beide Mannschaften ist das Ergebnis dieses Spiels von keiner Bedeutung: Nach zwei Niederlagen in Folge haben sie keine Chance mehr, weiter um den Titel zu kämpfen. Die Belarussen verloren zunächst gegen die Deutschen mit 29:33 und dann gegen die Polen mit 20:29. Die Österreicher unterlagen den Polen mit 31:36 und den Deutschen mit 34:29. Morgen spielen gegeneinander die Favoriten der Gruppe D, Deutschland und Polen. Nach zwei Runden haben die Mannschaften die folgenden Punktezahl: Deutschland 4, Polen 4, Belarus und Österreich je 0. Morgen spielt die ungarische Mannschaft in Budapest gegen Island, den Tabellenführer der Gruppe B, und Portugal gegen die Niederlande. Die Mannschaften haben die folgende Punktezahl: Island 4, Ungarn 2, Niederlande 2, Portugal - 0.

Nach der Vorrunde ziehen die zwei besten Mannschaften aus jeder der sechs Vorrundengruppen in die Hauptrunde ein. Die 12 Nationalmannschaften werden dann in zwei Sechser-Teams aufgeteilt, wobei die beiden besten Teams ins Halbfinale einziehen. Die Spiele der zweiten Runde finden vom 20. bis 26. Januar in Bratislava und Budapest statt. Die Halbfinalspiele werden am 28. Januar und das entscheidende Spiel um den Meistertitel und die Bronzemedaille am 30. Januar in Budapest ausgetragen.

Bei der letzten Europameisterschaft, die 2020 in Österreich, Norwegen und Schweden stattfand, gewann die spanische Handballmannschaft mit einem 22:20-Finalsieg gegen Kroatien zum zweiten Mal in Folge die Goldmedaille. Die Bronzemedaille ging an die Norweger, die die Slowenen im Spiel um den dritten Platz mit 28:20 besiegten. Vor zwei Jahren qualifizierte sich Belarus für die Hauptrunde, verpasste aber das Halbfinale und belegte so den 10. Platz. Die belarussische Handballmannschaft nahm an sechs Endrunden der kontinentalen Meisterschaften teil. Ihr bestes Ergebnis war der 8. Platz im Jahr 1994 bei der Europameisterschaft in Portugal. Schweden war viermal Europameister, die Franzosen haben einen Titel weniger, Dänemark, Deutschland und Spanien waren jeweils zweimal die Besten, und Russland hat einmal Gold gewonnen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus