Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 25 Mai 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
15 Januar 2024, 09:42

"Es liegt viel Arbeit vor uns". Alejnik über Aufgaben des Außenministeriums für 2024

MINSK, 15. JANUAR (BelTA) - Außenminister Sergej Alejnik erzählte in einem TV-Interview bei ONT über die Ergebnisse der Arbeit des diplomatischen Korps im vergangenen Jahr und über die Pläne für das laufende Jahr. 

Im vergangenen Jahr habe das Staatsoberhaupt konkrete Aufgaben zur Diversifizierung der Exporte und zur Ausweitung der geografischen Zusammenarbeit gestellt, sagte der Minister. "Es gab gewisse Umstrukturierungen unserer diplomatischen Präsenz, indem wir sie in den westlichen Ländern reduzierten und die Anzahl des diplomatischen Personals im globalen Süden erhöhten. Besonderes Augenmerk haben wir auf die Stärkung der Integrationsbeziehungen innerhalb des Unionsstaates Belarus-Russland, innerhalb der Eurasischen Wirtschaftsunion und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten gelegt. Wir haben den Vorsitz der Republik Belarus in der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit auf einem sehr würdigen Niveau abgeschlossen. Wir haben auch den Prozess des Beitritts zur Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit eingeleitet, der fortgesetzt und, wie ich hoffe, 2024 abgeschlossen werden wird. Wir haben den Prozess des Beitritts zu den BRICS eingeleitet und haben letztes Jahr zum ersten Mal am BRICS-Gipfel teilgenommen. Natürlich haben wir den außenwirtschaftlichen Aktivitäten große Aufmerksamkeit geschenkt, denn der Export hat für den diplomatischen Dienst und für die Arbeit unseres Ministeriums absolute Priorität. Der Schwerpunkt lag dabei auf der geografischen und rohstoffbezogenen Diversifizierung in die Länder des globalen Südens", so Sergej Alejnik.

Die Zahlen für das Jahr 2023 zeigten, dass es Belarus gelungen sei, die Exporte von Waren und Dienstleistungen zu steigern, und dass dieses Wachstum in Bezug auf das physische Volumen ganz erheblich sei, so der Minister. "Wir werden diese Arbeit im Jahr 2024 fortsetzen. Wir haben noch viele Aktivitäten vor uns", betonte der Außenminister.  "Wir werden den Prozess des Beitritts zur SOZ fortsetzen. Erst vor einer Woche wurde in unserem Land der Ratifizierungsprozess für das gesamte Paket der Beitrittsdokumente abgeschlossen. Wir haben 49 Dokumente abgestimmt und genehmigt und bereits alle SOZ-Mitgliedsländer über den Abschluss der nationalen Verfahren informiert."

Dem Minister zufolge rechnet Belarus damit, dass der Prozess des Beitritts des Landes zur SOZ als Vollmitglied in diesem Jahr abgeschlossen werden kann.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus