Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Sonntag, 26 Juni 2022
Minsk heiter +20°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
28 Januar 2022, 11:20

Jährliche Botschaft des Präsidenten an das belarussische Volk und das Parlament (wird aktualisiert)

MINSK, 28. Januar (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko wendet sich heute mit der jährlichen Botschaft an die Nation und das Parlament. Anschließend wird er sich den Fragen der anwesenden Teilnehmer und Journalisten stellen. Das teilte der Pressedienst des belarussischen Staatschefs mit.

Die Botschaft des Präsidenten wird per TV und Rundfunk live übertragen.

Lukaschenko: Das etablierte System der Weltordnung gehört der Vergangenheit anLukaschenko: Das etablierte System der Weltordnung gehört der Vergangenheit an
Heute ist selbst für Skeptiker klar, dass das etablierte System der Weltordnung allmählich der Vergangenheit angehört. In der Tat ist sie bereits verschwunden. Wir sind Zeugen einer Neuformatierung von Weltpolitik, Wirtschaft und Kultur

Lukaschenko über Bereitschaft, friedliche Zusammenarbeit mit dem Westen fortzusetzenLukaschenko über Bereitschaft, friedliche Zusammenarbeit mit dem Westen fortzusetzen
Es war nicht Belarus, das diese Zuspitzung initiiert hat. Unser Staat bleibt nach wie vor seinen Überzeugungen treu. Wir sind für eine Rückkehr zu einer friedlichen positiven Zusammenarbeit bereit.

Lukaschenko: China ist zu einem der wichtigsten Handels- und Investitionspartner gewordenLukaschenko: China ist zu einem der wichtigsten Handels- und Investitionspartner geworden
Die Regierung und das Außenministerium wurden angewiesen, die Prioritäten von Belarus zugunsten derjenigen Regionen der Welt zu überprüfen, die ein großes Potenzial besitzen und wo das gegenseitige Interesse füreinander besteht.

Lukaschenko über Militarisierung Polens: Derart Eskalation an unseren Grenzen ist inakzeptabelLukaschenko über Militarisierung Polens: Derart Eskalation an unseren Grenzen ist inakzeptabel
Polen bemüht sich seit langem um eine Führungsrolle in Osteuropa, sagte Alexander Lukaschenko.

Lukaschenko: Der Westen hat es auf Schwächung Russlands abgezieltLukaschenko: Der Westen hat es auf Schwächung Russlands abgezielt
Die Situation in Kasachstan hat gezeigt, dass nicht nur die slawische, sondern auch die zentralasiatische Bruderschaft zur Zielscheibe geworden ist.

Lukaschenko: Frieden ist absoluter Wert für Belarussen, den es zu bewahren giltLukaschenko: Frieden ist absoluter Wert für Belarussen, den es zu bewahren gilt
Frieden ist ein absoluter Wert für die Belarussen. Das ist die Weltanschauungsfrage. Und um den Frieden zu erhalten, sollten wir alle immense Anstrengungen unternehmen.

Lukaschenko: Ohne die USA werden Polen und Litauen zum öden Randgebiet Europas mutieren
Die Nachbarländer sprechen über die Stationierung von Atomwaffenträgern. Unsere westlichen Nachbarn, Polen und Litauen, handeln ganz im Sinne der Politik aus Washington. Für sie ist das eine Überlebensstrategie.

Lukaschenko: Belarus befindet sich im Epizentrum globaler KonflikteLukaschenko: Belarus befindet sich im Epizentrum globaler Konflikte
Auf globaler Ebene ist das gegenseitige Vertrauen untergraben worden. Die alten Streitigkeiten und Widersprüche wurden wiederbelebt.

Lukaschenko: Belarussen haben der Welt ihre Solidarität und Standhaftigkeit vor Augen geführtLukaschenko: Belarussen haben der Welt ihre Solidarität und Standhaftigkeit vor Augen geführt
Wir bauen tagtäglich langfristige Mechanismen zur Wahrung von Frieden und Sicherheit in Belarus und in unserer Region auf.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus