Projekte
Staatsorgane
flag Sonntag, 14 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
28 Mai 2024, 18:33

Kotschanowa schlug die Gründung eines Frauenrates Belarus-China vor 

MINSK, 28. Mai (BelTA) - Die Vorsitzende des Rates der Republik Natalia Kotschanowa schlug während ihres Treffens mit Shen Yiqin, der Vorsitzenden des All-Chinesischen Frauenverbandes, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas der 20. Einberufung, Mitglied der Parteigruppe des Staatsrates.

„Frau Shen Yiqin, ich lade Sie herzlich ein, Belarus zu besuchen, wir werden uns freuen, Sie in unserem Land zu sehen“, wandte sich Natalia Kotschanowa an ihre chinesische Kollegin. - Während Ihres Besuchs könnten wir einen Fahrplan für unsere Zusammenarbeit ausarbeiten. Wir erwarten sehr, dass Sie die Einladung annehmen und unser Land in naher Zukunft besuchen werden“.

„Es ist sehr wichtig für uns, die Vereinbarungen und Beschlüsse umzusetzen, die zuvor von unseren Staatschefs, Regierungen und öffentlichen Organisationen getroffen wurden“, betonte die Vorsitzende des Rates der Republik. - Deshalb schlage ich vor, dass wir unter unserer Schirmherrschaft (meiner und Ihrer) einen Frauenrat einrichten, der die Umsetzung der von den Staatschefs festgelegten Aufgaben überwacht. Gleichzeitig könnten wir auf dieser Ebene aber auch effektiver arbeiten und uns mit den Aufgaben des globalen Plans zur Erhaltung von Frieden und Ruhe in unseren Ländern sowie mit der Frauenagenda von Belarus und China befassen. Während Ihres Besuchs könnten wir eine entsprechende Entscheidung treffen“.

Der All-Chinesische Frauenverband ist die größte öffentliche Frauenorganisation in China und wurde im März 1949 gegründet. Die chinesischen Frauen sind eine wichtige Kraft beim Aufbau des Sozialismus mit chinesischer Prägung. In der Anfangsphase des Sozialismus hatte der Bund die Aufgabe, die Frauen zu vereinen und zu erziehen, um die Hauptlinie der Partei umzusetzen.

Die Initiative zum Ausbau der frauenpolitischen Zusammenarbeit zwischen Belarus und China wurde von Natalia Kotschanowa auf dem Treffen der Führung der Nationalversammlung der Republik Belarus mit Li Zhanshu, dem Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China, im Juni 2021 geäußert. Der Vorschlag wurde von chinesischer Seite unterstützt und am 29. April 2022 in ein Seminar von Parlamentarierinnen unter der Leitung von Natalia Kotschanowa, Vorsitzende des Rates der Republik, und Shen Yueyue, stellvertretende Vorsitzende des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China und Vorsitzende des All-Chinesischen Frauenverbandes, umgesetzt. Während des Seminars wurde ein Memorandum über die Zusammenarbeit zwischen der Belarussischen Frauenunion und des All-Chinesischen Frauenverbandes unterzeichnet, das eine neue Etappe der Zusammenarbeit zwischen den Frauenbewegungen markiert.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus