Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 21 Juni 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
17 April 2024, 16:10

Was behindert die Erhöhung des Anteils der Kernenergie an der weltweiten Stromerzeugung

MINSK, 17. April (BelTA) - In der aktuellen Ausgabe von „Thema im Gespräch“ auf dem Youtube-Kanal der Telegraphenagentur BelTA erklärte Pawel Jakowlew, Chefredakteur des Wissenschafts- und Wirtschaftsportals Atomenergie 2.0, welche Faktoren das Wachstum des Anteils der Kernenergie am Weltproduktionsvolumen behindern.

"Es gibt Voraussetzungen dafür, dass der Anteil der Kernenergie am weltweiten Produktionsvolumen wächst. Aber es gibt gewisse Schwierigkeiten. Derzeit liegt der Anteil der Kernenergieerzeugung in den überwiegend entwickelten Ländern - Russland, USA, Südkorea, Japan und China - bei 10 Prozent", so Pawel Jakowlew.

Der Experte stellte fest, dass auch die europäischen Länder versuchen, mit diesem Trend Schritt zu halten. Was die Gesetzgebung betrifft, so steigen dort die Anforderungen an die Energiesicherheit. Darüber hinaus verabschiedet Europa Gesetze über grüne Energie und grüne Investitionen.

"Sie wollen, dass fast alle Reaktoren der Generation 3+ und der Generation 4 mit dem Konzept der Abfallentsorgung ausgestattet werden. Und es ist ungewiss, ob die europäische Atomindustrie in der Lage sein wird, diese Anforderungen zu erfüllen", betonte er.

Pawel Jakowlew wies auch darauf hin, dass die USA ihren zweiten Kraftwerksblock in 30 Jahren in Betrieb genommen haben. "Sie haben vor allem finanzielle Probleme aufgrund des Wettbewerbs mit der Gasindustrie. In Amerika werden etwa 100 Kraftwerksblöcke modernisiert, aber es gibt in den USA keinen Massenbau, wie er derzeit in Russland, China, Indien oder im Nahen Osten stattfindet. Aber die Amerikaner setzen auf innovative Reaktoren der vierten Generation. Es ist noch schwer zu sagen, worauf das hinauslaufen wird", so der Experte abschließend.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus